Der Betrieb in Gaildorf sei mindestens drei Jahre sichergestellt und wohl auch darüber hinaus. Diese Einschätzung hat Bürgermeister Frank Zimmermann im Gespräch mit der Chefetage des Mahle-Konzerns erhalten. Allerdings noch vor der Pandemie. Zimmermann beantwortete damit eine bereits Ende Februar von SPD-Fraktionschefin Margarete John formulierte Anfrage. Gleichzeitig habe er mitgeteilt bekommen, so der Bürgermeister, dass Mahle am hiesigen Standort nicht nur die derzeit etwa 300 Mitarbeiter schätze, sondern auch deren Know-how und Flexibilität für „unentbehrlich“ halte. Zimmermann kündigte in der jüngsten Ratssitzung an, weiterhin im engen Kontakt zur Mahle-Geschäftsführung zu stehen, genauso wie mit den Spitzen der anderen großen Firmen, die in der Stadt angesiedelt sind.