In den Zulassungsstellen des Rems-Murr-Kreises ist auch weiterhin kein Regelbetrieb möglich. Allerdings sind bei den Zulassungsstellen in Backnang und Schorndorf seit dem 4. Januar nach Online-Anmeldung auf www.rems-murr-kreis.de wieder Termine verfügbar. Diese können innerhalb der normalen Öffnungszeiten gebucht werden: Montag bis Donnerstag von 7 bis 15 Uhr, Freitag von 7 bis 12 Uhr. Es wird gebeten, nur in dringenden Fällen Termine zu vereinbaren, da deren Zahl begrenzt ist. Am Bearbeitungsschalter kann immer nur eine Person vorsprechen. Bei Nichterscheinen verfällt der Termin.

Neues Angebot

Die Zulassungsstelle in Waiblingen bleibt für Privatpersonen geschlossen. Die Waiblinger Mitarbeitenden verstärken aktuell die Teams der Außenstellen. In Waiblingen gibt es wiederum ab sofort eine Terminvergabe exklusiv für Autohäuser und Zulassungsdienste. Hierzu können die Händler eine Mail an kfz-zulassung@rems-murr-kreis.de schicken. Anschließend erhalten sie einen Link, über den sie auf ein Online-Tool gelangen, wo ein Termin buchbar ist.
Seit dem 21. Dezember waren die Zulassungsstellen an allen drei Standorten geschlossen und damit dem bundesweiten Lockdown gefolgt. Wie etwa auch der Landkreis Esslingen hatte der Rems-Murr-Kreis damit den hohen Corona-Fallzahlen mit einer Inzidenz von über 200 Neuinfektionen und damit verbunden Einstufung als Corona-Hotspot im Dezember Rechnung getragen. Auch jetzt werden die Zulassungsstellen des Rems-Murr-Kreises noch nicht wieder zum Regelbetrieb übergehen. Dennoch soll den Bürgern ermöglicht werden, in dringenden Fällen rund um die KFZ-Zulassung Termine zu vereinbaren, schreibt die Kreisverwaltung. Die Führerscheinstelle bleibt wie das übrige Landratsamt weiterhin geschlossen, ist jedoch seit dem 4. Januar in dringenden Fällen erreichbar: per E-Mail an fahrerlaubnis@rems-murr-kreis.de und per Telefon: 0 71 51 / 5 01 15 20.

Notbetreuung eingerichtet

Die Landesregierung hat sich darauf verständigt, dass die Schulen bis zum 31. Januar und Kitas einschließlich der Kindertagespflege in dieser Woche geschlossen bleiben. Abweichend davon ist eine Öffnung der Grundschulen, der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und der Schulkindergärten ab dem 18. Januar möglich, sofern dies die Landesregierung auf der Grundlage der Daten zur Infektionslage in der Vorwoche verordnet; dies gilt auch für die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege.
Bereits seit Montag ist eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, der Klassenstufen 5 bis 7 der weiterführenden Schulen, der Sonderpäda­gogischen Bildungs- und Beratungszentren, Kinder der Grundschulförderklassen und Schulkindergärten sowie für Kinder in den Tageseinrichtungen und der Tagespflege in Betrieb. Die Notbetreuung kann über ein auf der städtischen Homepage hinterlegtes Formular beantragt werden.
Da es keine Formvorgaben für den Nachweis der Voraussetzungen für die Notbetreuung gibt, bittet die Murrhardter Stadtverwaltung um die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung, mindestens jedoch einer Selbsterklärung bei Selbständigen, für die jeweilige Schule oder Kita. Bei Fragen zur Notbetreuung steht das Hauptamt im Rathaus zur Verfügung.
Corona-Impfungen in den Pflegeheimen Pflegeheime stehen in der Warteschleife

Kreis Ludwigsburg

Mensa bleibt geöffnet

Die Stadtverwaltung weist explizit darauf hin, dass auch im Falle einer Notbetreuung ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Kinder und Schüler bei Erkrankung mit dem Coronavirus oder Kontakt zu einer infizierten Person gilt. Die Schulmensa an der Walterichschule bleibt während der Notbetreuung mit einem eingeschränkten Angebot und mit einem Hygienekonzept auch für die Schüler der Kernzeitenbetreuung geöffnet.

Änderungen wahrscheinlich

Die im Einzelnen für die Schüler vorgesehenen Unterrichtsformen wie Fern- oder Präsenzunterricht sowie Wechselbetrieb sind je nach Schulart verschieden und werden von den Schulen organisiert.
Wegen der weiterhin diffusen Infektionslage können und werden sich die Regelungen und Verordnungen in kurzen Abständen ändern; die Stadtverwaltung bittet darum, die entsprechenden Veröffentlichungen und Presseinformationen stets im Fokus zu behalten.