Politik Christian Lange nimmt auf der Regierungsbank Platz

Als sie sich kürzlich in Gschwend begegneten, wussten Andrea Nahles und Christian Lange noch nicht, dass sie einmal gemeinsam auf der Regierungsbank Platz nehmen würden - sie als Ministerin, er als Staatssekretär.
Als sie sich kürzlich in Gschwend begegneten, wussten Andrea Nahles und Christian Lange noch nicht, dass sie einmal gemeinsam auf der Regierungsbank Platz nehmen würden - sie als Ministerin, er als Staatssekretär. © Foto: RICHARD FÄRBER
pm/rs 16.12.2013
Christian Lange klettert auf der Karriereleiter weiter nach oben: Der Gmünder SPD-Abgeordnete wird Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Eine Frage am Telefon, ein Ja – und heute wird er ernannt: Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Gmünd/Backnang und Parlamentarische Geschäftsführer seiner Fraktion, Christian Lange, wird Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz. Am heutigen Dienstag wird er durch den künftigen Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz, Heiko Maas, die Ernennungsurkunde überreicht bekommen.

Bereits am vergangenen Freitag habe ihn SPD-Chef Sigmar Gabriel angerufen und gefragt, ob er bereit sei, dieses Amt anzunehmen, verriet Lange gestern per Pressemitteilung. Und offensichtlich hat Lange „ja“ gesagt, wie aus seinen weiteren Ausführungen hervorgeht: „Ich freue mich sehr auf die große Aufgabe. Ich bin mir der Verantwortung als Mitglied der Bundesregierung sehr bewusst“.

Nach dem Abitur in Waiblingen studierte Christian Lange, der im Februar seinen 50. Geburtstag feiert, in Tübingen Rechtswissenschaften. 1989 machte er sein erstes juristisches Staatsexamen an der Universität Tübingen. Danach leistete er Zivildienst. Im Anschluss daran absolvierte er sein Referendariat in Stuttgart und in Brüssel und legte 1993 sein zweites juristisches Staatsexamen in Stuttgart ab.

"Weiterhin so viel wie möglich präsent sein"

Als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Rems-Murr hat sich der Politiker entschlossen „hochgedient“. 1998 wurde er erstmals in den Bundestag gewählt. Seit 2002 steht er der SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg vor, seit 2007 engagiert er sich als Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion.

„Als Jurist freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe“, bekennt Lange. Er werde als Staatssekretär für den Bereich Justiz zuständig sein. Bereits bei den Koalitionsverhandlungen habe er die Bereiche Inneres und Justiz mit verhandelt, „und daher weiß ich, dass es viel Arbeit geben wird“.

Trotz seiner neuen Aufgabe werde er „auch weiterhin aktiv für meinen Wahlkreis eintreten und auch weiterhin so viel wie möglich präsent sein“, versichert Lange. Seine Bürgerbüros in Backnang und in Gmünd blieben „selbstverständlich als Anlaufstellen für Bürgerfragen und Bürosprechstunden offen“, so Lange.