Gaildorf Bürgerstiftung Gaildorf: Stipendiaten reisen nach Montpellier und Oxford

MANFRED ZEILER 22.08.2014
Die Bürgerstiftung Gaildorf hat jetzt wieder Stipendien für Sprachreisen vergeben. Drei Schülerinnen und ein Schüler reisen für vier Wochen nach England beziehungsweise nach Frankreich.

Es ist schon eine feste Einrichtung am Gaildorfer Schenk-von-Limpurg-Gymnasium und der Schloss-Realschule, dass zum Ende der Sommerferien jeweils ein Schüler nach Montpellier in Frankreich und Oxford in England reisen darf. Nach England fliegen Nina Zimmermann (Klasse 9b) vom Gymnasium und Luise Hess (8a) von der Realschule. Die Qualifikation für Frankreich schafften Maximilian Stahl (9d) vom Gymnasium und Michelle Wahl (8d) von der Realschule. Dass die Bürgerstiftung Gaildorf durch die Finanzierung die Aufnahme der Sprachreisen in das Portfolio der beiden Schulen ermöglicht, nehmen diese dankbar an und es wertet den Schulstandort Gaildorf auf.

Die jungen Menschen schafften innerhalb ihrer Schulen im direkten Ausscheidungswettbewerb um die begehrten Plätze jeweils den ersten Platz und erhalten nun das Stipendium, das die gesamten Kosten für vier Wochen Sprachaufenthalt beinhaltet. Im Einzelnen bedeutet das, dass der Flug, die Unterbringung bei ausgesuchten Gasteltern und der Besuch einer internationalen Sprachschule komplett von der Bürgerstiftung übernommen werden.

Schüler können internationale Kontakte knüpfen

Wenn es am 30./31. August losgeht, "verzichten" die Schülerinnen und Schüler zwar auf zwei Wochen Sommerferien und sie versäumen auch die ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres. Dafür erhalten sie von der Bürgerstiftung die einmalige Chance, sich sprachlich weiterzuentwickeln und die Kultur des Gastlandes kennenzulernen. Außerdem freuen sie sich über die internationalen Kontakte, die sie an den Sprachschulen auf jeden Fall knüpfen können.

Als Vertreter der Bürgerstiftung Gaildorf verabschiedete Beigeordneter Frank Zimmermann die Stipendiaten mit warmen Worten zuerst in die Sommerferien und dann in vier Wochen nach England und Frankreich. Er wünschte ihnen viel Freude und neben dem Lerneifer auch schöne Erlebnisse in ihren Gastländern. Und damit auch die Gaildorfer an den Erlebnissen und Erfahrungen der Vier teilhaben können, forderte er sie auf, den von der Stadt Gaildorf auf ihrer Homepage eingerichteten Blog fleißig zu "füttern" und zu pflegen.