Schulden Bühlerzell beschließt Nachtragshaushalt und höhere Kreditaufnahme

Ein Posten im Nachtragshaushalt der Gemeinde Bühlerzell sind Mehrausgaben für einen zusätzlichen Kindergartenraum. Archivfoto: Johanna Horlacher
Ein Posten im Nachtragshaushalt der Gemeinde Bühlerzell sind Mehrausgaben für einen zusätzlichen Kindergartenraum. Archivfoto: Johanna Horlacher © Foto:  
Bühlerzell / SIGRID BAUER 23.10.2015
Unvorhergesehene Ausgaben und weniger Einnahmen erfordern einen Nachtragshaushalt. Bühlerzell muss weitere 490650 Euro Kredit aufnehmen und hat Ende dieses Jahres 3,43 Millionen Euro Schulden.

Kämmerin Stephanie Feuchter stellte im Gemeinderat die wichtigsten Zahlen vor: Im Vermögenshaushalt muss die Gemeinde 185.000 Euro für das Kinderhaus und 113.500 Euro für die Erschließung des Baugebiets Wegäcker II in Geifertshofen nachfinanzieren.

Weitere unumgängliche oder vom Gemeinderat schon beschlossene Mehrausgaben wie für den zusätzlichen Kindergartenraum, den Breitbandanschluss im Baugebiet Schafäcker IV, die Parkflächen am Geifertshofener Friedhof, den neuen Maschinenschuppen, den Austausch einer Wasserleitung in Geifertshofen und für das Grundkapital der neuen Bürgerstiftung werden in den Nachtragshaushalt aufgenommen.

Negativ zu Buche schlug, dass nur ein Bauplatz verkauft werden konnte. Gemeinderat Rolf Funk hakte nach. Der Haushaltsansatz dazu hätte nicht so optimistisch sein sollen. "Aufgrund der Verkäufe der vergangenen Jahre hätte man ihn niedriger ansetzen müssen", meinte er in der jüngsten Sitzung. Bürgermeister Franz Rechtenbacher widersprach: "Wir hatten vier Bauplatzreservierungen. Wenn dann nur einer verkauft wird, ist das sehr ungewöhnlich", wehrte er sich.

Mehr Geld für Kleinkindförderung

Auch im Gewerbegebiet Bachwiesen stockt der Bauplatzverkauf. Eingeplant waren Einnahmen in Höhe von 105.000 Euro. Die weitere Erschließung wird aufgeschoben.

Änderungen, die sich im Nachtragshaushalt niederschlagen, hat es auch im Verwaltungshaushalt gegeben. Die Schlüsselzuweisungen vom Land fallen geringer aus, als erwartet. Dafür kommt mehr Geld für die Kleinkindförderung als geplant. Mehrausgaben gibt es beim Frischwasser, das laut Beschluss des Zweckverbands Bühlertal-Wasserversorgung rückwirkend zum 1. Januar um 20 Cent auf 1,70 Euro pro Kubikmeter steigt.

Summa summarum muss Bühlerzell zur Finanzierung des Nachtragshaushalts einen weiteren Kredit über 490.650 Euro aufnehmen, so dass die Gesamtkreditsumme 2015 bei 969.946 Euro liegt. Die Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim hat dazu das günstigste Angebot gemacht: 1,55 Prozent Zinsen über eine Laufzeit von 20 Jahren. Damit beträgt der Schuldenstand zum Jahresende 3,438 Millionen Euro.

Mehrkosten bei Schulsanierung

Gemeinderat Rolf Funk befürchtet einen weiteren Schuldenanstieg etwa durch ungeplante Mehrkosten bei der aktuellen Schulsanierung. Er habe keine Übersicht über die Kosten, erklärte er. "Wir haben die Übersicht", entgegnete ihm Rechtenbacher. Er habe das Thema mit seinen Bürgermeister-Kollegen besprochen. Sie alle würden sich bei Sanierungen und anderen Investitionen immer aktuell über die Kosten informieren lassen und trotzdem falle die Schlussrechnung oft höher aus, als geplant. "Wir werden genau über diese Dinge im Oktober bei den Beratungen zum neuen Haushalt sprechen", sagte der Schultes.

Der Gemeinderat hat den Nachtragshaushalt einstimmig beschlossen.