Sulzbach-Laufen Bewegendes Weihnachtskonzert des Liederkranz Laufen am Kocher im Ortszentrum

Zum Konzertausklang und besinnlichen Einstimmung auf die Weihnachtszeit sangen alle gemeinsam die Weihnachtshymne »O, du fröhliche« - auch Dirigent Martin Schneider hat sich dafür zwischen seinen Sängerinnen und Sängern eingereiht (ganz rechts oben).
Zum Konzertausklang und besinnlichen Einstimmung auf die Weihnachtszeit sangen alle gemeinsam die Weihnachtshymne »O, du fröhliche« - auch Dirigent Martin Schneider hat sich dafür zwischen seinen Sängerinnen und Sängern eingereiht (ganz rechts oben). © Foto: ANITA URBAN
Sulzbach-Laufen / ANITA URBAN 18.12.2013
Der Liederkranz Laufen am Kocher hat es sich zur Tradition gemacht, in der Adventszeit seine Zuhörer mit festlichen Melodien auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Dies gelang dem Chor hervorragend.

Unter der Leitung von Martin Schneider trat der gemischte Chor mit seinem Weihnachtskonzert im voll besetzten Ortszentrum in Laufen auf. Das Konzert und die Auswahl des weihnachtlichen Liedgutes bereitete Zuhörern aber auch den Sängern viel Freude.

Pianist Michael Schneider spielte zur Einstimmung eine Ouvertüre am Klavier. Mit dem Kanon "Dona nobis pacem", dem Lied "Stell dir vor, s ist Weihnachtszeit" und dem "Lied zur Weihnacht" begeisterte der Chor schon beim ersten Liedblock sein Publikum. Voller Vorfreude sang Solistin Heide Häußler das deutsche Weihnachtslied "Morgen kommt der Weihnachtsmann", dessen Text von Hoffmann von Fallersleben im Jahre 1835 geschrieben wurde. Eine besinnliche Weihnachtsgeschichte über das Älterwerden las Sänger Gerhard Weller vor. Diesem Vortrag schlossen sich die Weihnachts-Klassiker "Alle Jahre wieder" , "O Tannenbaum" und "Jingle Bells" an." Eine Kostprobe ihres Könnens an der Querflöte gab Franziska Unfried von der Instrumentalgruppe des Musikvereins Laufen und Klavierbegleitung von Michael Schneider zu der barocken "Gavotte" von Johann Sebastian Bach.

Mit "Horch die Engel Gottes künden" ließen die 25 Sängerinnen und Sänger ihre Besucher immer weiter in die Heilige Nacht eintauchen. "Hört, es klingt vom Himmelszelt" ertönte in der bekannten Komposition von Frank Fahrian und dem Boney M-Hit "Marys Boychild". Ein heiteres Instrumentalstück, "Allegro" von Georg Friedrich Händel, gab die Bläsergruppe zum Besten. Weitere gesangliche Weihnachtsgeschenke legte der Liederkranz mit seinen Vorträgen "Weihnachtsstern, leucht herab aus weiter Fern", "Weihnachtsjubel" und "Wer klopfet an" unter den festlich geschmückten Weihnachtsbaum im Ortszentrum. Bei Letzterem glänzten die Solistinnen Lina Gottschalk und Sieglinde Schmid als zwei arme Leut - oder besser gesagt als Maria und Josef, die auf ihrer Herbergssuche, beim Wirt anklopften. Dieser Part wurde von Dirigent Martin Schneider gesungen.

Die feierlichen Klänge von "Tochter Zion freue dich" ertönten als weiteres instrumentales Zwischenspiel. Den Abschluss des Konzertes läuteten die Lieder "Das kleine Jesukind" und "Heiliger König" ein. Der Liederkranz Laufen hatte mit dieser Programmfolge wieder einmal seine vielseitigen Facetten präsentiert. Gekonnt hatten sich die tiefen Bass- und Tenorstimmen der Männer mit den klangschönen Frauenstimmen abgewechselt und prima zu einem gelungenen Gesang- und Klangerlebnis ergänzt.

Chor singt gemeinsam mit seinem Publikum

Für diese Leistung gab es einen großen Applaus. Den großen Schlusschoral bildete ein fröhlich triumphierendes "Herbei, o ihr Gläubigen" aus dem Chor und allen weiteren Mitwirkenden vom Musikverein Laufen: Jaqueline Beißwenger und Thomas Frank am Flügelhorn, Sofie Stier auf dem Waldhorn, Andre Frank an der Posaune und Wolfgang Helmli mit seinem Tenorhorn.

Die Gäste mussten darauf hin nicht lange zum Mitsingen gebeten werden. Gemeinsam wurde in ein bewegendes "O, du fröhliche" eingestimmt, eine der bekanntesten Weihnachtshymnen. Mit immer wieder neuen Arrangements und Interpretationen leistete das jährliche Weihnachtskonzert des Liederkranzes Laufen wieder seinen Beitrag zur besinnlichen Stimmung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel