Bundestag Barthle erhält Vertrauen der Kollegen

Norbert Barthle (CDU) im heimischen Garten.
Norbert Barthle (CDU) im heimischen Garten. © Foto: Jochen Höneß
SWP 29.09.2017

Am Dienstag nach der Bundestagswahl hat sich nicht nur die neue Bundestagsfraktion von CDU und CSU konstituiert. Auch die CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag kam in der Landesvertretung zusammen, um den neuen Vorstand zu wählen. Als Vorsitzender wurde der Konstanzer Bundestagsabgeordnete Andreas Jung einstimmig wiedergewählt.

Zu einem der stellvertretenden Vorsitzenden wurde auch der heimische Abgeordnete Norbert Barthle gewählt. Weitere Stellvertreter sind Thomas Bareiß (Zollernalb-Sigmaringen), Axel Fischer (Karlsruhe-Land) und Thorsten Frei (Schwarzwald-Baar/Oberes Kinzigtal). Olav Gutting (Bruchsal-Schwetzingen) komplettiert den Vorstand als Schatzmeister.

38 Mitglieder stark

Die Landesgruppe bleibt in der 19. Wahlperiode mit 38 Mitgliedern nach den Landesgruppen aus Bayern (46) und Nordrhein-Westfalen (42) der drittgrößte Zusammenschluss von Abgeordneten innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Bei der Bundestagswahl am 24. September verteidigte die CDU in Baden-Württemberg die Direktmandate in allen 38 Wahlkreisen. „Als CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg verstehen wir uns als ‚Speerspitze’ baden-württembergischer Interessen in der Bundespolitik und vertreten diese innerhalb der Fraktion, in den Ausschüssen sowie gegenüber der Öffentlichkeit“, so Barthle.