Beruf Azubis von morgen zu Besuch

Die Achtklässler der Werkrealschule Fichtenberg sitzen in einem Besucherraum bei KW Automotive. Personalleiter Thomas Schuster erläutert ihnen die Erfolgsgeschichte der Firma.
Die Achtklässler der Werkrealschule Fichtenberg sitzen in einem Besucherraum bei KW Automotive. Personalleiter Thomas Schuster erläutert ihnen die Erfolgsgeschichte der Firma. © Foto: kw
Fichtenberg / swp 13.04.2018

In den vergangenen 25 Jahren hat sich das inhabergeführte Unternehmen in Fichtenberg zu einem der größten Arbeitgeber im Limpurger Land entwickelt. Während weltweit rund 350 Mitarbeiter bei der KW-Automotive-Gruppe tätig sind, bietet das Industrieunternehmen allein in Fichtenberg 250 Menschen einen Arbeitsplatz. Vor Kurzem besuchte die achte Klasse der Grund- und Werkrealschule Fichtenberg den Fahrwerkhersteller, um sich einen Überblick über dessen verschiedene Ausbildungsangebote zu verschaffen.

Duale Studiengänge

Bei ihrem Besuch berichtete der KW-Personalleiter Thomas Schuster über die Erfolgsgeschichte der Firma, die Klaus Wohlfarth vor über 25 Jahren als kleines Ladengeschäft in Murrhardt gegründet hat. Längst entwickelt und fertigt das Unternehmen für die Spitzenmodelle verschiedenster Premium-Automobilhersteller Fahrwerklösungen und ist in der Welt des Motorsports als Fahrwerklieferant verwurzelt, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Dementsprechend interessant sind auch die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei KW. Von der Fachkraft für Lagerlogistik/Fachlagerist über den Industriemechaniker/Fachkraft für Metall- und Montagetechnik und den Fachinformatiker Systemintegration bis hin zum Mediengestalter und Industriekaufmann bildet KW gezielt junge Menschen aus, um bestens für die Zukunft aufgestellt zu sein. „Unsere engagierten Angestellten sind unser wichtigstes Kapital“, so Personalleiter Thomas Schuster. „In der Ausbildung legen wir großen Wert da­rauf, die persönlichen Stärken unserer Auszubildenden zu fördern und sie auch als Menschen in ihrer Persönlichkeit wertzuschätzen. So können wir am besten dem Fachkräftemangel begegnen und die Nachwuchs- und Führungskräfte von morgen an unser Unternehmen binden.“ Bei KW können auch verschiedene duale Hochschulstudiengänge (Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau, Fahrzeug-System-Engineering – Bachelor of Engineering, Betriebswirtschaftslehre – Bachelor of Arts) absolviert werden. Für ihre vorbildhafte Ausbildungsqualität wurde die KW Automotive GmbH bereits von der IHK Heilbronn-Franken mit dem Dualis-Siegel ausgezeichnet.

Neues Logistikzentrum

Bei ihrem Besuch trafen die Schüler auch auf ehemalige Schüler der Grund- und Werkrealschule Fichtenberg, die die Achtklässler bei einem Betriebsrundgang durch das Stammwerk führten. Aktuell sind die Bau- und Investitionsmaßnahmen die größten ihrer Art in der KW-Firmengeschichte. Neben dem Ausbau der Fertigungskapazitäten und der Erweiterung der Fahrwerkentwicklung entsteht im Aspachweg ein neues Logistikzentrum. Der Fahrwerkhersteller entwickelt und fertigt sein gesamtes Angebot an individuellen Fahrwerklösungen in Fichtenberg.

Info KW lädt für Samstag, 30. Juni, von 9 bis 14 Uhr zum Ausbildungs-Infotag in seinen Betrieb in Fichtenberg ein.