Gaildorf / swp Bei „Gaildorf liest“ stellen am 14. März drei Lesepaten im Wurmbrandsaal ihr Lieblingsbuch vor und sprechen über seine Bedeutung. Musik kommt von „Klang quert“.

Jedes Jahr gibt es einen neuen Rekord an Neuerscheinungen, die Verlage überbieten sich mit ihren Programmen und kaum einer kann die Vielzahl überblicken und einordnen. Einen anderen Ansatz wählt die Veranstaltung „Gaildorf liest“: Lesepaten stellen ihr Lieblingsbuch vor und unterhalten sich mit dem Moderator Simon Müller über die Bedeutung des Buches.

Es wird aber nicht nur gelesen und vorgestellt. „Klang quert“ bietet Abwechslungsreiches für die Ohren. Die vorgestellten Bücher können auch gleich am Stand der Buchhandlung Schagemann erworben werden. Um das anschließende gemütliche Beisammensein kümmern sich Gabi Schagemann und Sabine Rombach von der Gaildorfer Stadtbücherei.

„Gaildorf liest“ tritt mit drei Lesepatinnen und -paten an: Angela Rücker, Schulleiterin des Schenk-von-Limpurg-Gymnasiums, Jan Willem Jongert, Geschäftsführer der Bott-Gruppe, und Gerd Schneider, Senior Vice President bei Voith Turbinen, stellen ihre Bücher vor. Um die Spannung bis zum Termin aufrechtzuerhalten, wird noch nicht verraten, welche es sein werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Das „Haus der kleinen Forscher“ nimmt Naturwissenschaft und Technik in den Blick. Großaltdorfer Kinder sind begeistert.

Info

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 14. März, um 20 Uhr im Wurmbrandsaal. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.