Motocross Anerkennung für die Älteren

Dieses Jahr sorgten die Fichtenberger Schanzenrebellen im Festzelt an der Motocross-Strecke für Unterhaltung.
Dieses Jahr sorgten die Fichtenberger Schanzenrebellen im Festzelt an der Motocross-Strecke für Unterhaltung. © Foto: Rebecca Hägele
Gaildorf / Rebecca Hägele 25.08.2017

Beschwingte Volksmusik, klatschende Leute und eine angenehme Atmosphäre – der „bunte Nachmittag“ des Motorsportclubs (MSC) Gaildorf sorgt am gestrigen Donnerstag für ein volles Festzelt. Wie jedes Jahr wird der Nachmittag vom MSC auf der „Wacht“ in Gaildorf als „Anerkennung an alle älteren Bürger des Limpurger Lands“ veranstaltet, erklärt MSC-Vorstand Ralf Schweda. „An die 20 Jahre gibt es den Nachmittag schon. Dabei ist es uns wichtig, dass die Stimmung gut ist und ein nettes Beisammensein herrscht.“

Etwa 400 bis 500 Besucher erwartet der MSC am „bunten Nachmittag“. Ob von Gschwend, Frickenhofen, Oberrot oder Sulzbach-Laufen – ältere Gäste aus allen Ecken des Limpurger Lands werden jährlich eingeladen. Mit Bussen werden sie abgeholt und zum Festzelt gefahren. Für Doris Fritz aus Eutendorf ist es eine Tradition, beim „bunten Nachmittag“ dabei zu sein. „Ich komme schon seit ein paar Jahren her und dieses Mal habe ich beim Salzkuchenbacken geholfen“, erzählt sie. Ob mit Freunden oder der Familie, bei einer großen Auswahl an Kuchen samt Kaffee herrscht beim Auftritt der Fichtenberger Schanzenrebellen eine ausgelassene Stimmung. Einige schwingen auch das Tanzbein.