Die Spielvereinigung Unterrot lud dieser Tage zu ihrer traditionellen Familienjahresfeier in die Unterroter Sporthalle ein. Egal ob Groß oder Klein – jeder konnte in der voll besetzten Hall seinen Spaß finden und beim kurzweiligen Programm auf seine Kosten kommen.

Vorstand Heiko Schmidt eröffnete mit einer lockeren und unterhaltsamen Begrüßung einen gelungenen Abend. Er begrüßte alle Gäste und Ehrengäste, darunter Bürgermeister Frank Zimmermann nebst Familie, dankte allen Helfern und Mitwirkenden und zollte ihnen Respekt.  Dabei ließ er kurz auch die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren.

Die Tennis-Kids stellten die Welt kurzerhand im Wortsinne auf den Kopf und begeisterten damit das Publikum.  Die Fußballgirls der Spielvereinigung boten mit Fußballjonglage, Pässen und Ballannahme Einblicke ins Fußballtraining.

Szenen einer Kreuzfahrt

Einen humoristischen Beitrag lieferten „Helene Häderle und ihr Karle“. Sie hatten viel von ihrer Reise zu berichten. Damit dies jedoch auch wirklich alle mitbekamen, erkundigte sich Helene vorsorglich erst einmal, ob auch Vertreter des „Ums-Eck-Blättle“ und der Herr Bürgermeister anwesend wären.

Und dann plauderte Helene aus dem Nähkästchen: Sie habe mittels ihres „Wischtelefons“ diese Kreuzfahrt ausfindig gemacht. Eine Kreuzfahrt – das sei eigentlich ein absolutes Schnäppchen, weil sie billiger sei als jedes Seniorenheim! Und dazu trug das Schiff einen wunderschönen weiblichen Namen – MS Mechthild. Wie im Übrigen fast jedes Kreuzfahrtschiff. Woraufhin Karle direkt eine Erklärung parat hatte: „Kreuzfahrtschiffe sind halt wie Frauen: teure Ausstattung  und schwer zu lenken.“

Egal ob beim Check-in, während des Flugs zum Starthafen der Kreuzfahrt oder beim Check-out, Helene und Karle hatten so allerhand Episoden zu erzählen. Beeindruckend fand Helene die Aussicht aufs Meer. Diese habe sie absolut sprachlos gemacht  – Karle habe deshalb gleich sechs Wochen gebucht! Andrea Dirksmann und Heiko Schmidt alias Helene und Karle trieben den Gästen die Lachtränen in die Augen, und viele Zuhörer sind schon heute gespannt, was die zwei im nächsten Jahr zu berichten haben, oder wen sie noch dabeihaben.

Harte Kerle als Badenixen

Ein Garant für Auftritte der Superlative sind auch jedes Jahr die Fußballer der Spielvereinigung. Während der erste Eindruck einen spannenden Boxkampf erwarten ließ und lauter „knallharte Kerle“ die Bühne betraten, überraschten die Herren das Publikum dann komplett und zogen als Badenixen, Wasserballetttänzer und Kunstspringer die Zuschauer in ihren Bann. In eleganten rot-weißen Badeanzügen überzeugten sie auch im „nassen Element“. Den Besuchern gefiel es, und so gab es eine Zugabe dieses extravaganten, witzigen Überraschungsauftritts der Fußballer.

Dass das Vereinsleben im Unterroter Sportverein wichtig genommen wird, bewies die Vielzahl der zu ehrenden Mitglieder, die sich allesamt mit ihrem Einsatz und Engagement um den Verein verdient gemacht haben.  Darunter gab es in diesem Jahr eine ganz besondere Ehrung: die Ernennung zum Ehrenmitglied. Diese besondere Auszeichnung ging an Andreas Zauner, der unter stehenden Ovationen diese Auszeichnung in Empfang nehmen durfte, ehe er anschließend vom Fußballteam mit „Es gibt nur ein’ Andi Zauner“ gebührend gefeiert wurde.

Gefeiert wurde aber auch so noch länger in Unterrot, denn die Tanzband „Forever“ lockte viele Menschen aus dem Publikum auf die Tanzfläche.