Alltag und Leben in der Steinzeit in Untergröningen

WOLFGANG FATH 09.07.2014
Aus dem traditionellen Steinzeitfest rund ums Untergröninger Schloss ist nun das Museumsfest des Heimatvereins geworden.

Untergröningen - Die Mitglieder des Heimatvereins haben sich am Sonntag wieder kräftig ins Zeug gelegt, um ihren Besuchern allerlei Kurzweil zu bieten. Den ganzen Tag über herrschte ein munteres Treiben im Schlosshof sowie im Schlossgraben.

Da waren versteinerte Zeugen aus der Urzeit zu sehen, die Steinzeit wurde lebendig dargestellt, Bücher und Bilder gewährten einen Rückblick in die letzten 100 Jahre, fahrende Sänger und Musikanten belebten den Schlosshof. Es gab Informationen über fleißige Bienen. Ein Korbmacher war da und eine Frau zeigte am Spinnrad, wie gesponnen wird. Die Kinder durften selber ihr Stockbrot am offenen Feuer backen, es gab Bauernhofeis und selbst gemachte Sirupvariationen. Die Kinder hatten wie immer freien Eintritt in das Heimatmuseum, wo in diesem Jahr wieder einiges Neues an "Altem" zu sehen war.