Sulzbach-Laufen/Gaildorf Albverein Sulzbach-Laufen wandert vom Haspelsee bis kurz vor Rappoltshofen

Kurze Rast an einem ruhigen Fleckchen Erde: die Wandergruppe vor dem idyllisch gelegenen Haspelsee bei Winzenweiler.
Kurze Rast an einem ruhigen Fleckchen Erde: die Wandergruppe vor dem idyllisch gelegenen Haspelsee bei Winzenweiler. © Foto: Anita Urban
AU 21.08.2014
Eine gemütliche Wanderung in der näheren Umgebung stand am vergangenen Sonntag auf dem Wanderplan des Albvereins Sulzbach-Laufen.

Mit den Wanderführern Gertrud Wohlfarth und Joachim Lenz machte sich eine 26-köpfige Wandergruppe vom Parkplatz beim Haspelsee in Winzenweiler auf den Weg. Entlang der Kohlenstraße und vorbei an der Kalthalde-Schutzhütte ging es durch die durchweg bewaldete Hochebene.

An einer Abzweigung verließ die Gruppe die Kohlenstraße und wanderte immer näher zum Ostabhang dieses Teils der Limpurger Berge in Richtung Fischachtal. Auf den letzten Metern des Waldweges konnte man schon die Weite des Fischachtales erkennen, die sich eingerahmt vom Wald wie ein schönes Gemälde präsentierte. Die ersten Ausläufer von Rappoltshofen waren zu sehen und eine unendliche Kulturlandschaft von Wiesen und Feldern lag vor den Albvereinlern. Schnell ausfindig gemacht war die Tannenburg oberhalb von Bühlertann.

Die Natur zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Am Wegesrand gab es leckere Waldbrombeeren zum Naschen, und auf einem Blumenacker lachten den Wanderern zig Sonnenblumen und Ackermalven entgegen. Entlang des Waldrandes hingen zahlreiche Schlehdornbüsche voll mit ihren blauschwarzen, ellipsenförmigen Beerenfrüchten. Mit etwas Wehmütigkeit sah man aber auch schon die ersten Herbstzeitlosen auf den Wiesen blühen.

Zurück zum Ausgangspunkt ging es auf einem weichen Waldpfad und über einen Treppenaufstieg wieder hoch auf die Kohlenstraße, heißt es in einer Pressemitteilung. Bevor die Wandergruppe sich zum gemütlichen Abschluss ins Gasthaus "Waldhorn" im Kohlwald gesellte, wurde noch der idyllisch gelegene Haspelsee umrundet.