Im Gaildorfer Jugendforum wurde es thematisiert: Auch die Jugendlichen stören sich am Müll. Die Stadt veranstaltet deshalb am Samstag, 29. Juni, einen Müllaktionstag auf den Kocherwiesen und im Baubetriebshof.

Der Baubetriebshof und sein Team tun alles, um die Stadt vom Müll zu befreien. Jede Woche werden rund zwölf Kubikmeter Müll entsorgt, die im öffentlichen Raum anfallen. Besonders im Areal um die Schulen, um Schlossgarten und Schlosspark und im Areal um den Teich sowie ums Alte Schloss fällt viel Müll an.

Treffpunkt des Aktionstages sind die Kocherwiesen

Der Müllaktionstag wird auf Anregung des Jugendforums und von Rajab Hamisi, dem Leiter des offenen Jugendsports Gaildorf, durchgeführt. Dabei wird erläutert, welche Arbeiten mit der Müllentsorgung verbunden sind und welchen Aufwand die Müllbeseitigung bedeutet. Die Kinder und Jugendlichen erhalten Informationen aus erster Hand und Einblicke hinter die Kulissen der städtischen Müllentsorgung.

Treffpunkt sind die Kocherwiesen, die zunächst vom Müll befreit werden sollen. Anschließend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Wertstoffhof Gaildorf besichtigen und können dort alle Fragen rund um die private Müllentsorgung stellen. Auch der städtische Baubetriebshof wird angefahren. Vor Ort wird dann erläutert, was mit dem in der Stadt gesammelten Müll passiert. Ein bereitgestelltes Vesper wird die verlorenen Kräfte wieder auffüllen.

Das könnte dich auch interessieren:

Leben in Unterrot Umweltfrevel nimmt zu

Gaildorf

Abtsgmünd

Info


Müllaktionstag am 29. Juni, 9 Uhr, Treffpunkt Kocherwiesen. Besichtigung Wertstoffhof und Baubetriebshof. Um Anmeldung unter daniel.kuhn@gaildorf.de wird wegen der Busreservierung gebeten, Kosten fallen keine an.