Gesundheit Abnehmen mit und ohne Chirurgie

Immer mehr Menschen sind übergewichtig. Foto: dpa
Immer mehr Menschen sind übergewichtig. Foto: dpa © Foto: A4312/_Franziska Kraufmann
Gaildorf / Jochen Höneß 09.01.2017

In den zehn Jahren, die Markus  Golling die Allgemein- und die Bauchchirurgie am Diakonie-Klinikum leitet, haben sich die Operationsmethoden stark gewandelt. In diesem Zeitraum hat  Golling 58 neue operative Eingriffe eingeführt – fast 20 allein im Adipositas-Zentrum, wo extrem übergewichtigen Patienten beispielsweise der Magen verkleinert wird. „Wir müssen uns dauernd verändern“, betonte  Golling bei seinem Vortrag im Adolf-Würth-Saal anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diak.

Die Behandlung am Adipositas­zentrum am Diak erfolgt fächerübergreifend und durch enge Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Psychologen, Ernährungsfachkräften, Ernährungsmedizinern und mit der Unterstützung durch die Selbsthilfegruppe. Adipositas, also starkes Übergewicht oder Fettleibigkeit, hat sich in den letzten Jahren zu einem weltweiten Gesundheitsproblem entwickelt. In Deutschland leiden rund 16 Millionen Menschen an krankhaftem Übergewicht. Tendenz steigend.  Bei stark übergewichtigen Menschen führt die Krankheit häufig zu Beeinträchtigungen des alltäglichen Lebens bis hin zur sozialen Isolation. Darüber hinaus ist die Adipositas mit Folgeerkrankungen verbunden wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Gelenkproblemen und vielem mehr.
Mit dem Adipositaszentrum wird seit 2009 der wachsenden Zahl von übergewichtigen Patienten in Hall und Umgebung eine Anlaufstelle geboten. Auch in Gaildorf und Murrhardt gibt es Selbsthilfegruppen.

Info  Infos über Fettsucht unter www.adipositas24.de und www.selbsthilfegruppen-adipositas.de