Open-Air-Kino „Wundersöner Schommerabend“

Gaildorf / Klaus Michael Oßwald 13.07.2018
Open-Air-Kino: Ein Auftakt nach Maß - in der restlos ausverkauften ersten Vorstellung der Saison im Hof des Gaildorfer Alten Schlosses begeistern „Die Sch’tis in Paris“. Der Schlossgraben wird zur Gastro-Meile.

Für die vielen Besucher wie für die Macher des Kinovereins Sonnenlichtspiele war am Donnerstagabend die Auftaktveranstaltung zum Open-Air-Kino im Hof des Alten Schlosses in Gaildorf ein regelrechter Bilderbuchstart. Die Stuhlreihen waren komplett besetzt.

Ausverkauf zur Premiere

Dafür sorgte ein schöner, wenn auch zu fortgeschrittener Stunde etwas kühler Sommerabend. Kurzentschlossene Kinogänger mussten dagegen an der Abendkasse enttäuscht feststellen, dass die Hand voll Restkarten bereits vergriffen waren. Sie konnten aber einen Blick auf den bunten Flickenteppich aus Decken, ­Kissen und Jacken auf den Sitzen im Freiluftkinosaal im Hof des ­altehrwürdigen Schlosses werfen. Oder es sich im Schlossgraben mit einem reichhaltigen Angebot aus Kartoffeltellern, süffigen Sommerdrinks und anderen Genüssen gemütlich machen.

Auch hier stieß das Platzangebot bald an seine Grenzen. Nur gut, dass manche Kinobesucher findig genug waren, es sich auf der Schlossgrabenmauer bequem zu machen. Vorfreude auf den Film mischte sich dort und im Graben mit gelöster Stimmung. Kurz vor Vorstellungsbeginn ­löste sich die Schlossgrabengesellschaft auf und bezog ihre ­Plätze im Innenhof des Baudenkmals.

Margarete John, Vorsitzende des Vereins Sonnenlichtspiele, fasste sich bei ihrer Begrüßung kurz, so dass sich das Publikum bald auf Abwegen mit den „Sch’tis in Paris“ wiederfand – der Familie aus dem Norden Frankreichs mit dem eigenwilligen Dialekt: Das „S“ wird zu „Sch“ und das „Sch“ zum „S“.

Die Mischung aus Komödie, anspruchsvollen Dramen und moderner Tricktechnik verspricht auch für die folgenden Open-Air-Kinoabende rund ums und im Alten Schloss ein besonders vergnügliches Sommererlebnis unter freiem Himmel – vorausgesetzt, die Eintrittskarten hat man sich online oder bei der Buchhandlung Schagemann rechtzeitig gesichert. Für den Film „Grießnockerlaffäre“ am gestrigen Freitag konnten noch 60 Eintrittskarten an der Abendkasse ergattert werden.

Info Das weitere Programm und wichtige Informationen zum Filmfestival unter freiem Himmel unter www.sonnenlichtspiele.de – oder täglich in der RUNDSCHAU.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel