Vernissage Vernissage: „Was ich gerade fühle, das male ich“

Die Künstlerin Damla Cetin zusammen mit ihrem Ehemann (rechts) und dem Leiter der Sparkasse in Gaildorf, Joachim Kramer, vor einem ihrer Lieblingsbilder.
Die Künstlerin Damla Cetin zusammen mit ihrem Ehemann (rechts) und dem Leiter der Sparkasse in Gaildorf, Joachim Kramer, vor einem ihrer Lieblingsbilder. © Foto: Hans Buchhofer
Gaildorf / Hans Buchhofer 12.10.2017
Die Gaildorferin Damla Cetin stellt in den Räumen der Sparkasse aus.

Eine bemerkenswerte Ausstellungseröffnung erlebten die Besucher am Montag in der Sparkasse in Gaildorf. Die Sparkasse fördert seit Jahren Künstler und bietet ihnen einen Ort, an dem sie ihre Exponate vorstellen können. Die Vernissage am Montag war indes eine echte Premiere: Die in Gaildorf aufgewachsene Damla Cetin präsentiert ihre Bilder erstmals der Öffentlichkeit. So richtig entdeckte sie ihre Liebe und Leidenschaft zur Malerei erst in den letzten fünf Jahren. Zwar hatte sie schon als Schülerin Freude daran, Bleistiftzeichnungen zu Papier zu bringen, doch ihre Leidenschaft, mit Farben etwas zu gestalten, kam erst später auf.

In den Abendstunden, wenn die Kinder zu Bett gebracht waren, griff die zweifache Mutter und gelernte Zahnarzthelferin zu Pinsel und Leinwand. Ihr Ehemann schaut ihr dabei häufig zu. Ohne jemals einen Kurs besucht oder eine Ausbildung erhalten zu haben, malte sie ihre ersten Bilder in Acryl. Auf der Leinwand gestaltet sie Motive, die ihr Gefühlsleben ausdrücken. „Was ich gerade fühle, das male ich und das erfüllt mich mit Freude und schafft mir einen Ausgleich zum Alltag“, erklärt sie.

So konnten die Besucher sehr unterschiedliche Motive begutachten. „Wenn ich glücklich und guter Laune bin, kann ich schon mal einen glücklichen Affen malen. Am liebsten  male ich Tiere und Menschen.“ In allen ihren Bildern und vor allem in ihren großformatigen Körperdarstellungen ist ihr Talent zur Malerei zu entdecken. Ihre Farben mischt sich die Künstlerin selbst. Sie hat Freude an kräftigen und üppigen Farbkompositionen. Auch abstrakte Motive sind zu sehen und solche, in denen die Künstlerin die dunklen Seiten des Lebens darstellt – jedoch nicht ohne einen farblichen Hinweis auf Hoffnung. Zwar stellt Damla Cetin zum ersten Mal aus, doch im Bekanntenkreis hat sich ihr Talent längst rumgesprochen und ihre Bilder sind bereits begehrt.

Joachim Kramer, der Leiter der Sparkasse in Gaildorf, freute sich darüber, dass er einer jungen Künstlerin die Gelegenheit bieten kann, sich erstmals präsentieren zu können. Er wünschte ihr in seiner Rede bei der Vernissage noch viele Jahre kreativen Schaffens. Die Besucher freuten sich nicht nur über die schönen Motive, sondern auch über die appetitlichen Häppchen.