Mehr als 500 gültige Wahlzettel landeten in den vergangenen Tagen im Briefkasten der Rundschau. Und, einmal vom sicheren Sieg des Völkleswaldhofs bei den Wagen abgesehen, ging es diesmal wieder sehr eng zu.

Das Interesse der Zuschauer an der Pferdemarkt-Jury-Aktion der Rundschau nahm in diesem Jahr wieder zu. Angesichts der zahlreichen Themenwagen und attraktiven Fußgruppen fiel die Wahl diesmal allerdings auch sehr viel schwerer.

Wie in den vergangenen Jahren waren die Umzugsteilnehmer in zwei Gruppen beziehungsweise getrennte Wertungen aufgeteilt – in „Wagen“ und „Fußgruppen“. Für die „Gewählten“ auf den Plätzen eins bis drei wurden Geldpreise vergeben. Die Zuschauer entlang der Straßen in der Gaildorfer Innenstadt hatten für beide Kategorien ihre eindeutigen Favoriten – wie sich beim Auszählen der vielen Stimmzettel schnell herausstellte. Gab es bei den Wagen noch einen sicheren zweiten Platz, so war der Abstand bei den Fußgruppen zwischen dem Zweitplatzierten und Rang sechs nur noch sehr gering.

Den Sieg bei den Wagen holte sich der Völkleswaldhof mit 573 Stimmen. Die Pächter des Hofs befinden sich derzeit im Rechtsstreit mit dem Verpächter (wir berichteten). Welcher Seite die Solidarität der Zuschauer gehört, zeigt sich beim Umzug und der Wahl deutlich. Rund 170 Punkte weniger erhielt der Wagen mit der Nummer 48, der allerdings satirische Züge hatte. Die Überalterung des Gaildorfer Gemeinderates war hier Thema: „Die Jungen wollen noch nicht ran, daher sind die Mumien dran.“ Der Wagen mit den „Untoten vom Gemeinderat“ erhielt 402 Stimmen.

Auf Platz drei landete der Wagen, der den stetig steigenden Schuldenstand der Stadt Gaildorf sehr plakativ ins Bild setzte: „Der Bürgermeister freut sich sehr, Schulden machen ist nicht schwer.“

In der Kategorie Fußgruppe hat es die Nummer 22, der Falkner, mit 297 Stimmen auf Platz eins geschafft. Da konnten nur die Pfadis vom VCP Unterrot mit 271 Stimmen mithalten. Platz drei ging an die Fußgruppe Trachten aus Gschwend mit 194 Stimmen.

Gestern wurden auch gleich die Gewinner aus den Reihen der Zuschauer-Jury gezogen. Die beiden Hauptpreise, jeweils eine Jahreskarte fürs Gaildorfer Mineralfreibad, gehen an Anke Layher aus Fichtenberg und Manuela Hofmann aus Gaildorf.