Seit April betreibt Familie Jäger vom Uhlbachhof die Draisine von Laufen nach Untergröningen. Die Bürgermeister aus Abtsgmünd und Sulzbach-Laufen, Armin Kiemel und Markus Bock, begrüßen das große interkommunale Engagement der Betreiberfamilie. Auf rund vier Kilometern Länge kann die frühere Bahntrasse der WEG zwischen Laufen und Untergröningen mit verschiedenen Draisinen befahren werden.

Über die Kreisgrenze hinweg

Bei einer Besichtigung vor Ort unterstrichen die beiden Bürgermeister die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit der Kommunen auch über die Kreisgrenze hinweg. Nicht nur durch die Firma Rommelag, die Werke in beiden Gemeinden betreibt, gebe es intensive Abstimmungen. Zusammen mit dem Kocher- Jagst-Radweg, dem Schloss Untergröningen, dem Altenbergturm, den Kanufahrten auf dem Kocher und vielen weiteren Attraktionen sei die Draisine „ein außergewöhnlicher Mosaikstein im Fremdenverkehr des Kochertals“, wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung heißt.

Bereits im Jahr 2009 wurde die landesweit erste Draisinenbahn eröffnet. Sie hat noch immer das Alleinstellungsmerkmal, die einzige in Baden-Württemberg zu sein. Die Draisinenfahrt beginnt jeweils zur vollen Stunde am Startbahnhof in Laufen. Nach rund 30 Minuten durch Wiesen und Wälder ist die Wendeplattform kurz vor Untergröningen erreicht. Dort wird die Draisine von Hand gewendet; nach einer kurzen Pause kann man die Rückfahrt antreten. Alternativ bietet sich der Aufenthalt für eine Brauereibesichtigung, eine Führung durch das Schloss, das Heimatmuseum oder die Schlosskirche an.

Info Weitere Angebote und Informationen zur Draisine gibt es online auf
www.uhlbachhof.de oder auf den Internetseiten der Gemeinden Abtsgmünd und Sulzbach-Laufen.