Wettbewerb „Damit bist du eigentlich geadelt“

Jammen mit Nancy: Chris Kramer und Sean Athens bei einer Memphis-Rundfahrt mit „Backbeat Tours“.
Jammen mit Nancy: Chris Kramer und Sean Athens bei einer Memphis-Rundfahrt mit „Backbeat Tours“. © Foto: Tenschert
Gaildorf / rif 10.02.2017
Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues scheitern im Halbfinale der International Blues Challenge.

Es ist nun einmal so: Blues­musiker, die in Gaildorf gespielt haben, sind quasi eingebürgert, sind Freunde, deren Werdegang fürderhin aufmerksam verfolgt wird. Insofern verwundert es auch nicht, dass die Gaildorfer Bluesgemeinschaft in diesen Tagen immer mal wieder gen Memphis/Tennessee gespechtet hat, wo jetzt wieder die „International Blues Challenge“ ausgetragen wurde. Seit sieben Jahren sind auch deutsche Musiker und Bands an dem Wettbewerb beteiligt und  heuer waren das eben drei „angenommene“ Gaildorfer: Der Harpspieler und Sänger Chris Kramer, der Gitarrist Sean Athens und der Beatboxer Kevin O’Neal, zusammen besser bekannt als „Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues“, standen kürzlich noch auf der Bühne des Häberlen.

In Memphis sind sie dann weit gekommen, bis ins Halbfinale nämlich, und damit, sagt Helge Nickel von der Baltic Blues Society, die alljährlich den deutschen Vorentscheid in Eutin durchführt, sei man „eigentlich geadelt“. Nicht-amerikanische Bands, sagt Nickel, hätten es halt schwerer. Gewonnen hat die kanadische Sängerin Dawn Tyler Watson.

Halbfinalisten gab’s schon einige aus Deutschland. Und eine Sieger-Formation: Der Pianist und Sänger Georg Schroeter und der Harpspieler Marc Breitfelder gewannen 2011 den Solo-Duo-Wettbewerb. Und 2013 kamen Michael van Merwyck & Bluesoul in Band-Wettbewerb auf den zweiten Platz. Nickel erwähnt das nicht ohne Stolz: Unter den ausländischen Teilnehmern der International Blues Challenge sind die Deutschen die erfolgreichsten.

Die RUNDSCHAU wurde bei der diesjährigen Challenge von Frank Butgereit vom BTM Musikverlag auf dem Laufenden gehalten. Er und der Fotograf Raphael Tenschert begleiteten das Trio bei seinem Trip nach Memphis, der nun nahtlos zur einer Reise auf dem „Blues Trail“ durch Tennessee, Mississippi und Alabama geworden ist.

Info Die Geschichten Butgereits und die Bilder von Tenschert finden Sie im Dossier: www.swp.de/gaildorf/thema/blueschallenge/

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel