An der Gänstorbrücke wird wieder gearbeitet. Experten sind mit einem kleinen Brückenuntersichtgerät auf die Suche nach zusätzlichen Erkenntnissen über den baulichen Zustand. Außerdem wird, ähnlich wie bereits an der Adenauerbrücke geschehen, eine Monitoringanlage eingebaut. Damit kann man feststellen, wie die verschiedenen Brückenteile auf unterschiedliche Verkehrsbelastungen reagieren.

Gute Nachricht für die Autofahrer: Der Verkehr wird nicht weiter eingeschränkt. Zumindest vorerst. Denn vom 22. bis 30. Oktober geht es an die Endmontage der Monitoringanlage und dann wird es wieder enger. Dazu braucht man nämlich ein großes Brückenuntersichtgerät, weshalb jeweils eine Fahrspur gesperrt werden muss. Gearbeitet wird aber ausschließlich nachts. Zwischen 21 und 5 Uhr geht es deshalb nur einspurig über die Gänstorbrücke. Eine Ampel regelt den Verkehr.

Donautal Eine für Autofahrer erfreuliche Nachricht gibt’s von einer anderen Stelle: Ab Montag, 1. Oktober, ist die Kreuzung Wiblinger Allee/Hans-Lorenser-Straße im Donautal wieder frei. Von Freitag bis Sonntag bleibt der Bereich zwischen Siemensstraße und Wiblinger Allee allerdings noch gesperrt, weil noch eine Verkehrsinsel gebaut werden muss. Am Montag soll aber alles fertig sein und der Verkehr wieder rollen – bis Frühjahr 2019. Dann wird die Wiblinger Allee verbreitert.