Sie sind 20 Jahre alt, Zwillingsschwestern, kommen aus Ulm, heißen Undine und Roxane Schmidt und begeisterten das Publikum beim vierten Song Slam im Roxy restlos. Und das, obwohl sie zuerst das falsche Kabel in ihre Gitarre gesteckt hatten. Mit voluminösem zweistimmigem Gesang zur Gitarre berührten sie die Zuhörer mit ihrem Liebessong "Untitled" sehr. Und die beförderten die Zwillinge prompt ins Finale. Dort konnten Undine und Roxane Schmidt mit dem einfühlsamen Song "Die Welt" noch nachlegen. Das begeisterte Publikum wählte die beiden per Akklamation auf Platz eins.

Dabei hatten sich die Zwillinge gegen sechs hochkarätige Konkurrenten durchgesetzt. Die zweiköpfige Ulmer Band Anthrazittt mit ihrem gesellschaftskritischen Rap "Musik an, Welt aus" und die Dresdner Sängerin Christin Bäßler, Künstlername Stina Mari, mit "Schiffe zählen" waren den Zwillingen in der ersten Runde gar noch an Punkten voraus gewesen. Durch den Punktgleichstand der Schwestern mit dem Stuttgarter Sänger Matthias Möhring, der mit "Der Hans" die Lacher auf seiner Seite hatte, zogen so gleich vier statt drei Teilnehmer ins Finale ein.

Ursprünglich hatte Undine Schmidt alleine bei ihrem ersten Song Slam auftreten wollen, bekam aber spontan Unterstützung ihrer Schwester. "Wir konnten bisher wegen Auslandsaufenthalten nicht oft zusammen auftreten", verrät Undine nach der Show. "Aber wir würden in Zukunft schon gerne mehr Konzerte geben." Aber gerne.