Zirkus Zirkus Knie in Ehingen – Kritik von Peta

Ehingen / sab 15.08.2018

Am Freitag baut der Zirkus Knie auf dem Volksfestplatz seine Zelte auf, am Samstag (16 und 18 Uhr) und Sonntag (11 und 15 Uhr) laufen die Vorstellung, in denen auch Tiere – darunter Löwen, Tiger, Kamele, Büffel und Pferde – in der Manege auftreten. Die Tierschutzorganisation Peta kritisiert das Unternehmen und wirft dem Zirkus in einer gestern verschickten Pressemitteilung eine „Stresstournee“ für dessen Tiere vor. Ferner fordert die Organisation von der Stadt, ein „kommunales Wildtierverbot“ zu beschließen. Der Gemeinderat solle sich damit befassen.

Patrick Adolph vom Zirkus Knie weist die Vorwürfe zurück, sieht die Tiere gut behandelt. Peta erhebe stets die identischen Vorwürfe, fordere stets ein solches Verbot. „Dafür aber bräuchte es eine bundeseinheitliche Regelung“, sagt Adolph und beruft sich auf Gerichtsurteile in der Vergangenheit in anderen Städten. Ferner schauten sich die örtlichen Behörden vor den Aufführungen alles an.

Das bestätigt auch Bettina Gihr, Sprecherin der Stadtverwaltung. Das Veterinäramt, angesiedelt im Landratsamt, habe schon 2017 beim Zirkus Knie in Ehingen kontrolliert – ohne Beanstandungen. Auch dieses Jahr werde „engmaschig geprüft.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel