Denkmaltag Widderanlage im Siegental

Die restaurierte Widderanlage  im Siegental bei Allmendingen konnte am Sonntag besichtigt werden.
Die restaurierte Widderanlage im Siegental bei Allmendingen konnte am Sonntag besichtigt werden. © Foto: Oswald Niemela
Allmendingen / swp 12.09.2018

Auch die restaurierte Widderanlage im Siegental bei Allmendingen war am Tag des offenen Denkmals zugänglich. Von 11 Uhr standen Alfons Braig und Sebastian Ströbele vom Arbeitskreis Heimatgeschichte Allmendingen am Sonntag bereit, um interessierten Besuchern die Funktion der mehr als 100 Jahre alten, wassergetriebenen, intermittierend arbeitenden Pumpe zu erklären. Das  Gerät hob stampfend und klopfend Wasser aus dem Treibwasserschacht über ein hochgestelltes Rohr etwa fünf Meter in die Höhe, berichtet Oswald Niemela.

Modell angefertigt

Max Zagst, jüngstes Mitglied des Arbeitskreises, hatte in mühevoller Arbeit ein Modell angefertigt, das er nach dem gleichen Muster arbeiten ließ wie das große Original. Der junge Mann habe von den Besuchern für seine prächtige Leistung viel aufrichtiges Lob bekommen.

Hinweisschilder am Radweg Schmiechen-Allmendingen hatten ungefähr 30 Besucher angelockt. Horst Scheitenberger verstärkte am Nachmittag seine Kollegen Braig und Ströbele. Nicht nur der Wissensdurst der Besucher wurde gestillt, die Damen des Arbeitskreises hatten auch Kuchen und Kaffee angeboten. Unter zwei Sonnenschirmen konnte man gemütlich sitzen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel