Schulen Werben fürs Kaufmännische

Ehingen / Andreas Hacker 29.10.2016

An der Kaufmännischen Schule Ehingen soll es ein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Realschule geben. Wie Schulleiter Tobias Kamm bei der konstituierenden Sitzung des Elternbeirats bekanntgab, sollen 15 Schülerinnen und Schüler der Realschule in den Räumen der Kaufmännischen Schule am Projekt „Von der Produktidee bis zur Marktreife“ arbeiten. Dabei geht es  um kaufmännische Prozesse der Produktentwicklung und Vermarktung wie auch um Konstruktion. Ziel sei es, sagte Kamm, junge Menschen für einen kaufmännischen oder technischen Werdegang zu begeistern.

Bei den Wahlen wurde Walter Schilling als Elternbeiratsvorsitzender gewählt; sein Stellvertreter ist Dr. Bernd Zanker. Schilling, Zanker, Andrea Paul und Valerie Laurent vertreten die Eltern in der Schulkonferenz; Schülersprecher und Vertreter in der Schulkonferenz sind Maxim Gräff, Aileen Blaich, Fulya Aypar und Ozan Uhla. Vertreter der für die Berufserziehung mitverantwortlichen Ausbildungsbetriebe sind Jürgen Joos (Liebherr), Thomas Ruß (Ehinger Energie), Roland Stirmlinger (Tries) und Roland Metsch (Möbel Borst).