Ehingen Wer spart, kommt zum Ziel

Ehingen / LENA LOCHER MARIUS LEMKE 30.10.2015
In der Weltsparwoche bringen Jung und Alt ihre Sparschweine zu den Banken. Die Sparer haben dabei unterschiedliche Ziele im Blick.

"Wenn man nicht spart, kommt man nicht vorwärts", sagt Gregori Tenesutza. Heute, am Weltspartag, bringen wieder viele Kinder und Erwachsene ihr Erspartes zur Bank. Alleine bei der Ehinger Sparkasse werden in dieser Zeit jährlich rund 2000 Sparschweine aufgelöst, sagt Mitarbeiter Tobias Synowski. Kein Wunder: Wer spart, kann einem langgehegten Wunsch näher kommen und so manches Ziel erreichen. Tina Mang hat schon ein Ziel vor Augen: "Ich spare für meinen Führerschein", sagt die Elfjährige fest entschlossen. Auch Valerie Kimmel (16) und Celine Thalhofer (15) planen, das Ersparte in den Führerschein zu investieren.

Die Frage, ob es sinnvoll ist zu sparen, beantworten alle eindeutig: Die meisten haben etwas, worauf es sich lohnt zu sparen. "Ich spare auf ein Haus oder eine Wohnung", sagt beispielsweise Gregori Tenesutza. Andere wollen sich für später absichern und sparen für das Alter wie etwa Sabine Rieder. Die jüngeren unter den Sparern scheinen sich aber vor allem über die Kuscheltiere zu freuen, die es während der Weltsparwoche als Geschenk gibt.

Die Weltsparwoche dauert noch bis Mittwoch, 4. November, bis dahin werden noch einige Sparer ihr Geld zu den Banken bringen.