Der SSV Ehingen-Süd hat seine 45. Hauptversammlung abgehalten. Im gut gefüllten Kirchbierlinger Sportheim blickten am Freitag der Vorsitzende Armin Schmucker und das Vorstandsteam auf das Jahr zurück. Mega-Ball, Hallenjugendturniere und zwei Mal die „Parish-Beatz-Night“ hatte der Verein unter anderem organisiert. „Alles in allem wurden wieder sehr viele Arbeitsstunden geleistet, auch für die Sportheimbewirtung. Es gibt niemanden, der nicht geholfen hat“, lobte Schmucker. Die Mitgliederzahl ist leicht gesunken, von 815 auf 790. Die Öffnung der Geschäftsstelle wurde gut angenommen. Die Einrichtung einer Streaming-Kamera und die Anpassung an die Datenverordnung prägten 2018.

Aushängeschild im Bezirk Donau

Breitensportvorsitzende Bianca Müller berichtete über die Turn- und Gymnastikgruppen sowie Kurse. Besonders beliebt seien die Yoga-Kurse. Über die Tennis-Abteilung sprach Thomas Raudies. Fünf Trainingsgruppen gab es bei der Jugend, zwei bei den Aktiven. Außerdem vier Tagesturniere, Vereinsmeisterschaften und vier Mannschaften im WTB-Spielbetrieb. Nach den Aufstiegen 2017 seien keine vorderen Platzierungen erreicht worden. Für die Saison 2019 wird eine Herren-, eine Damen- und eine Juniorenmannschaft gemeldet.

Bei den Fußballern lobte Helmut Schleker besonders Yannick Geisingers Einsatz für die Stadionzeitung und Trainer Michael Bochtler: „Du passt zu uns.“ Neue Spieler würden gut integriert. 150 bis 160 Fußballer sind aktiv, davon 50 in der ersten und zweiten Mannschaft und rund 110 Jugendfußballer. 130 Sponsoren und 4500 Zuschauer gab es in der Verbandsliga. „Wir sind das Aushängeschild im Bezirk Donau. Darauf können wir stolz sein“, sagte Schleker.

Ballfangzäune wurden 2018 aufgebaut. Fünf Schiedsrichter waren im Einsatz, sieben seien jedoch gefordert gewesen, weshalb der Verein eine Strafe zahlen musste. Die Trainer Michael Bochtler und Grigorios Poursanidis gaben Auskunft zu den Aktiven. „In Summe waren wir mit Platz acht in der Verbandsliga-Premierensaison mehr als zufrieden“, zog Bochtler Bilanz. Der Glocker-Cup wurde gewonnen und ein Trainingslager am Gardasee abgehalten. Wunsch der zweiten Mannschaft ist der Aufstieg.

Kommissarisch waren Sven Geisinger und Armin Schmucker für die Kasse verantwortlich. Aufgrund der Darlehen für die Photovoltaikanlage und dem Verkaufsstand ist noch ein Minus von 48.000 Euro auf dem Konto. Erwirtschaftet wurde ein Plus von rund 9000 Euro. Ein Zuschuss vom WLSB für die Fangzäune sei noch zu erwarten. Bald stünden Ausgaben für die Kabinen- und Duschensanierung (circa 70.000 Euro) und Anschaffung eines neuen Rasenmähers (20.000 Euro) an. Jugendleiter Uwe Steinle stellte zur Diskussion, ob der Jugendbeitrag von derzeit 35 Euro bis zur nächsten Versammlung aufgrund steigender Ausgaben für Trainer und Ausrüstung angepasst werden sollte. Von den Bambini bis zu den A-Junioren sind Mannschaften, größtenteils in Spielgemeinschaften, gemeldet. Erfolge feierten unter anderem die C- und B-Junioren in Kreis- und Bezirksstaffel sowie Hallenrunde.

Ehrennadel und Ehrenbrief

Andrea Seitz wurde als Vorsitzende für Finanzen für zwei Jahre gewählt. Auch Ehrungen standen an. Die Vereinsehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft ging an: Anni Benz, Waltraud Betz, Roland Braig, Kerstin Geisinger, Hildegard Guter, Brigitte Jerg Volker Klaiber, Daniel Schenk, Rosa Seitz, Bruno Steinle, Anita Vetter, Margret Benz, Bärbel Braig, Marianne Brunner, Albert Geiss, Cornelia Henle, Hermann Jerg, Lucia Mack, Richard Schiedel, Franz Steinhauser und Doris Steinle.

Benjamin Gralla erhielt eine Ehrennadel in Silber für 150 Fußballspiele. Eine Ehrennadel in Gold für langjährige Ausschusstätigkeit ging an Thomas Bausenhart, Christoph Guter, Claus Hubert und Uwe Steinle. Für mehrjährige Tätigkeit im Ausschuss erhielten Bianca Müller, Sven Geisinger und Armin Schmucker Silber-Ehrennadel und Ehrenbrief des WFV. Für langjährige Übungsleitertätigkeit Fußball Junioren gab’s für Thomas Bausenhart und Uwe Steinle die Jugendleiter Ehrennadel in Silber des WFV.

Das könnte dich auch interessieren:

Granheim/Griesingen