Allmendingen Vorlesewettbewerb: Schüler dichten auch einen Rap

Teils auch gemütlich ging es gestern zu beim Vorlesetag der Grund- und Werkrealschule in Allmendingen.
Teils auch gemütlich ging es gestern zu beim Vorlesetag der Grund- und Werkrealschule in Allmendingen. © Foto: GWRS Allmendingen
Allmendingen / SWP 12.04.2014
Nicht nur Vorlesen war gestern beim vierten Vorlesetag an der Grund- und Werkrealschule Allmendingen angesagt. Die Schüler haben auch gebastelt, gemalt, Spiele gespielt, gebacken oder gar einen Rap gedichtet, ihn mit Instrumenten begleitet und aufgezeichnet, berichtet Rektor Reinhold Krämer.

Für eine Gruppe der älteren Schüler wurde beispielsweise das Buch "Krieg - Stell dir vor, er wäre hier" von Janne Teller angeboten. Die Schüler hörten gebannt den Erzählungen von Hinding zu, der als Kind aus Serbien am Ende des Krieges vertrieben wurde und passend zum Buch von seinen schrecklichen Erlebnissen berichtete. Die Ideen der Vorlesenden waren vielfältig.

Lehrer und einige Eltern hatten seit Tagen auf Plakaten vor der Aula auf ihre Bücher hingewiesen. Danach konnten sich die Schüler für ein Buch klassenübergreifend anmelden, wobei sie nicht wussten, wer vorlesen wird. Lehrerin Heide Handschell hatte alles organisiert, unterstützt von Ida Braunsteffer.

Ziel des Vorlesetages ist, die Lesekompetenz zu steigern und die Freude am Lesen zu wecken. Zur Leseförderung an der Allmendinger Schule gehören auch die von Heide Handschell betreute Schulbücherei und der schulinterne Vorlesewettbewerb, an dem die Klassensieger im Mai gegeneinander antreten werden, um die Schulsieger zu ermitteln. Bereits zweimal haben Allmendinger den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels auf Regierungspräsidiumsebene und mehrmals auf Kreisebene gewonnen.