Allmendingen / JULIA-MARIA BAMMES  Uhr
Die Vorbereitungen für die Leistungsschau in Allmendingen laufen. Mehr als 30 Aussteller wollen sich an der Messe beteiligen. Der GHV-Vorsitzende Walter Haimerl freut sich über das gute Miteinander.

Die Leistungsschau in Allmendingen, die der Gewerbe- und Handelsverein (GHV) alle vier Jahre ausrichtet, rückt näher. Vor sechs Monaten begannen die Planungen, "seit dem Sommer sind wir richtig dran", sagt Walter Haimerl, der Vorsitzende des GHV. Am Dienstagnachmittag wurden etwa an den beiden Werbeanlagen an der Bundesstraße Hinweisschilder montiert, auf denen der Termin für die Leistungsschau zu entnehmen ist - Samstag, 28., und Sonntag, 29. März. Auch Werbeplakate, auf denen der lachende Bäckermeister Thomas Kienzle für die Messe wirbt, sind bereits eingetroffen.

Mehr als 30 Aussteller haben sich für die Veranstaltung angemeldet, höchstens 38 sollen es werden. "Wir haben im Moment das Problem, dass wir alle unterbringen", sagt Haimerl. Alle Aussteller kämen aus Allmendingen, keine 48 Stunden nach dem Beginn der Ausschreibung sei die Halle belegt gewesen. Beim Handwerk seien nach wie vor die Themen Renovieren und Sanieren wichtig, der Handel wolle sich einfach präsentieren. Haimerl lobt die Zusammenarbeit mit den drei großen Allmendinger Industriebetrieben Burgmaier, Rampf und Schwenk. Alle drei beteiligten sich an der Leistungsschau. "Auf das sind wir stolz." Die Gemeinde habe ihre Unterstützung signalisiert.

Der Ablauf der Messe wurde geändert: 2011 hatte ein Festabend am Freitag die Veranstaltung eingeleitet, in diesem Jahr soll die Eröffnung am Samstagmorgen stattfinden. Für die Mitglieder, Aussteller und einige geladene Gäste findet dann am Samstagabend ein Zusammentreffen im Sportheim statt.

Auf das Gastronomie-Zelt wird verzichtet - "sonst wird das alles auseinandergerissen". Die Bewirtung der Besucher erfolgt wieder in der Halle, das Außengelände wird jedoch zur Präsentation genutzt, etwa für Autos und Anhänger. Eine Kinderbetreuung wird angeboten.

"Es läuft im GHV sehr gut", sagt Walter Haimerl. "Es kommt wieder ein Wir-Gefühl auf. Die Zeit ist reif, dass man zusammenfindet." Ein Beispiel dafür seien die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt gewesen, der super gelaufen sei. Für die Veranstaltung schlägt der GHV stets 100 Bäume, 26 Mitglieder waren zu der Aktion gekommen. Haimerl freut auch, dass in den vergangenen drei Monaten vier neue Mitglieder gewonnen wurden. Nun gehören dem GHV knapp 60 Mitglieder an.