Skaten Skater-Wettbewerb: Von Ollies und Flying Birds

Nach Wertung der Jury war er schließlich der Beste: Skater „Emu“ aus Ulm war Sieger in der Klasse Ü16.
Nach Wertung der Jury war er schließlich der Beste: Skater „Emu“ aus Ulm war Sieger in der Klasse Ü16. © Foto: Kirsch
Ehingen / Christina Kirsch 18.07.2017
Knapp 20 Jugendliche kommen zum sechsten Wettbewerb auf der Skater-Anlage in Ehingen.

Der 6. Ehinger Skater Contest lockte bei bestem Wetter Zuschauer und Akteure an die Ehinger Skater-Anlage. Veranstalter waren der Stadtjugendring, die Gruppe Chamäleon und das Jugendhaus. Mit fünf Musikbands und einem Anfängerkurs begann der Contest am Samstag relativ gemütlich. Man traf sich, übte ein paar Sprünge und genoss das Chillen auf der Ehinger Skater-Anlage. Begleitend dazu gab es ein vom Stadtjugendring veranstaltetes Konzert mit Punk Rock von fünf Gruppen.

Am Sonntag wurde es für die Skater dann ernst. In dem Wettbewerb, an dem rund 20 Skater teilnahmen, fuhren jeweils drei Skater gleichzeitig und zeigten ihre Tricks. Die Jury unterteilte die Sportler in verschiedene Altersgruppen, wobei sich der Organisator „Schlingel“ mittlerweile selbst in die „Rheumagruppe“ der Ü 30 einordnet, wie Christoph Schlegel sagte. „Schlingel“ und Emanuel Ewals aus Ulm, der in der Szene nur „Emu, the flying bird“ genannt wird, moderierten den Wettbewerb, der vor allem Skater aus Ulm nach Ehingen gezogen hat. Einziger Ehinger Teilnehmer war der 14-jährige Noah als jüngster im Wettbewerb.

Die Skater zeigten Tricks wie Ollie oder back side lip slide, bei denen teilweise mit dem Rücken zur Rutschrichtung gefahren wurde. Einige Stürze sahen spektakulärer aus als sie waren, dennoch mussten Abschürfungen auf sich genommen werden. Doch Skater sind hart im Nehmen.