Hitzesommer Freibad Ehingen: Spitzentag mit 2863 Badegästen

Ehingen / CHRISTINA KIRSCH 15.08.2018
Der Sommer 2018 bricht bisher zwar nicht die Rekorde des Hitzesommers 2003, aber Schwimmmeister Uwe Hoffmann und sein Team haben im Freibad alle Hände voll zu tun.

Wir sind ganz normale Menschen und schützen uns ganz normal vor der Hitze“, sagt der Ehinger Schwimmmeister Uwe Hoffmann, der wie seine Kollegen auch an sehr heißen Tagen am Beckenrand des Ehinger Freibads patrouilliert und nach dem Rechten schaut. Für die Angestellten und ihren Chef bedeuten die sonnigen Ferientage zusätzlichen Stress. Gegen die Hitze schützen sie sich mit Kopfbedeckungen, Sonnenbrille, Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 50 und leichter Kost. „Wenn wir bei den Badegästen sehen, dass jemand einen Sonnenbrand bekommt, gehen wir schon mal hin und weisen ihn darauf hin“, sagt Uwe Hoffmann. Die Rotfärbung der Haut ist dabei eigentlich schon ein Stadium, in dem sich die Betroffenen nur noch in den Schatten zurück ziehen sollten.

Uwe Hoffmann erlebt derzeit seinen 21. Sommer im Freibad. Obwohl der Sommer 2018 als ein sehr heißer Sommer in die Annalen eingehen wird, schlägt er bisher nicht die Hitze-Rekorde des Jahrhundertsommers 2003. Die Freibadsaison entwickelt sich in Ehingen zu einer sehr guten Saison. „Wir hatten vom 23. Juli bis zum 5. August 2018 rund 30 000 Besucher“, sagt Uwe Hoffmann. Die 100 000er-Marke wird das Freibad wohl dieses Jahr wieder knacken, wobei der Chef nicht glaubt, dass die 156 000 Besucher aus dem Jahr 2003 erreicht werden. Ein Spitzentag war der 5. August 2018 mit 2863 Badegästen.

Für die Angestellten der Frühschicht heißt das, dass sie in Stoßzeiten auch mal länger da bleiben müssen, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Üblicherweise beginnt die Frühschicht um 6 Uhr und dauert bis 15 Uhr. Die Spätschicht beginnt um 12.30 Uhr und endet mit Schließung des Freibads. An Spitzentagen mit 3000 Menschen auf dem Gelände hat Uwe Hoffmann vier Aufsichtskräfte im Einsatz. Manche Besucher steigen schon morgens um 7 Uhr ins Wasser, um sich vor ihrer Arbeit zu erfrischen. „Mittwochmorgen hatte ich um zehn Minuten nach sieben Uhr genau 38 Badegäste hier“, berichtet der Schwimmmeister über den 8. August 2018.

Mit Schraubenschlüssel und Zange unterwegs

Der Dienst beginnt für die Angestellten mit dem Ablesen der Werte an den diversen Messstationen. Zählerstand und Chlorwert werden notiert, der PH-Wert des Wassers gemessen, die Filter gespült und der Saugwagen ins Wasser gelassen. Beinahe täglich muss etwas instand gesetzt oder repariert werden. Der neue Auszubildende Sandro Schork, der seine Ausbildung zum Fachangestellten für Badebetriebe begonnen hat, macht Aufsicht und ist diesmal auch mit Schraubenschlüssel und Zange unterwegs. Die Räder des Transportwagens für den Sauger blockieren, weil sie verschmutzt sind. Jeden Morgen wird der Saugerwagen ins Becken gelassen. Wie ein Schwimmer zieht der Sauger dann seine Bahnen und reinigt das Wasser von Haaren und Dreck.

Zu den Aufgaben der Angestellten gehört auch die Abfallbeseitigung, das Schneiden der Hecken und das Rasenmähen. Sichtlich Spaß macht ihnen das Erteilen von Schwimmunterricht. Nach den Trockenübungen an Land dürfen sie nämlich selber ins Wasser und bringen den Kleinen das Schwimmen bei. Dazu rudert auch Uwe Hoffmann im Niedrigwasser des Kinderbeckens herum. Wenn er sich von seiner Arbeit erholen wolle, dann „dort, wo keine Leute sind und wo es Schatten hat“, sagt Uwe Hoffmann, der den ganzen Tag als Ansprechpartner für Kommunikationsbedürftige mit Leuten aller Art zu tun hat.

Wasser wird schneller warm

In seiner bald jahrzehntelangen Tätigkeit hat der 52-Jährige festgestellt, dass sich das Wasser in den vergangenen Jahren schneller erhitzt als noch vor 15 Jahren. „Wir müssen eine Stunde weniger heizen“, sagt er und mutmaßt, dass das an der verstärkten Sonneneinstrahlung liegen könnte. Die Heizungsanlage im Freibad kann Erdgas und Klärgas verfeuern. Eine Solaranlage speist zusätzlich Wärme ein. Wenn der Hitzesommer noch eine Weile anhält, wird das Freibad ein Mekka für Abkühlung Suchende bleiben und das Personal wird für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel