Mit der gerade einmal dritten Auflage hat sich das Oktoberfest in der Reithalle im Josefshof in Mühlhausen schon zum richtigen Magneten entwickelt und macht dem prominenten Münchner Gegenstück schwer Konkurrenz. Zwar nicht an der Größe des Festes, wohl aber an dem sprühenden Volksfestflair und der familiären Atmosphäre. „Hier ist es gemütlich und entspannt. Nicht so stressig wie in München, wo an jedem Ausschank stundenlanges Anstehen gefordert ist und die Preise um ein Vielfaches höher liegen. Das macht hier super Spaß. Vor allem ist das Oktoberfest im Winkel ein Fest für die ganze Familie“, schwärmt eine gut gelaunte Tischrunde, die als passionierte Münchner Oktoberfestgänger weiß, von was sie redet. Ähnlich urteilten auch andere Besucher über das Fest. Die Festwirte Susanne und Hans Heckenberger samt weiteren Organisatoren und rund 30 Helfern hatten sich dafür auch mächtig ins Zeug gelegt. Die riesige Reithalle präsentierte sich als einladend gemütlicher Festschuppen in den blau-weißen Bavaria-Farben. Der Sandboden, auf dem die Reiter mit ihren Pferden sonst ihre Runden drehen, war mit einem Holzboden ausgelegt. Zwei Bühnen waren aufgebaut und der großzügige Verköstigungstrakt erlaubte eine professionelle und schnelle Bewirtung.

Gerstensaft wurde im Akkord in Gläsern über die Theke gereicht, und das leckere Essen, das unweit davon kochte und brutzelte, ebenso die herrlichen Kuchen und Torten, ließen einem schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Ganze Scharen an Besuchern kamen schon am Freitag zum Oktoberfest, wo ein klingender Sternmarsch mit vier Musikkapellen und ein zünftiger Fassanstich die insgesamt viertägige Sause bei bestem Wetter eröffneten. Am Samstagabend feierten dann mehr als 700 Festgänger mit den „Albkrachern“ eine gelungene Oktoberfestparty im Trachten-Outfit.

Gestern stand der gut besuchte Festreigen im Zeichen von kulinarischen und musikalischen Genüssen. Zugpferd war die Trachten-Modenschau am Nachmittag mit 15 Models aus der Region – unter anderem mit Festwirtin Susanne Heckenberger und ihrer Freundin Sabine Müller. Spannendes Bullriding für die großen Cowboys und Ponyreiten für kleine Cowboys rundeten das Oktoberfest ab.

Heute geht das dritte Oktoberfest im Winkel nochmals in die Vollen, und zwar mit einem Kinderfest und Seniorennachmittag von 14.30 Uhr an und einem Festausklang samt Firmenabend von 18 Uhr an mit schwungvollen Klängen des Musikvereins Dächingen.