Das neue Programm der VHS Ehingen hat wieder einiges zu bieten. In insgesamt fünf Fachbereichen stehen weit mehr als 250 Kurse und Veranstaltungen zur Auswahl. „Es ist ein Programm, das sehr in die Breite geht“, sagt Volkshochschulleiter Peter Dunkl, der am Dienstag mit Tanja Schweikart das Programm vorgestellt hat. Wert lege die VHS aber auch darauf, dass Themen vertieft werden können.

Ein schönes Beispiel dafür sei die neue Seminarreihe „Was ist der Mensch?“, sagte Dunkl. Die Reihe beleuchtet das Menschsein in verschiedenen Facetten an besonderen Orten. Dunkl: „Das Witzige dabei ist, dass die Dinge erfahrbar werden.“ Die erste Veranstaltung „Der Mensch in seinem – Ursprung“ führt in das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren. Was ist der Mensch, woher kommt er? Diesen und anderen Fragen gehen die Teilnehmer während einer Führung nach. Im Anschluss wird über das Thema diskutiert.  Mit dem evangelischen Gefängnisseelsorger Jochen Pfrommer  geht es im zweiten Teil in der Justizvollzugsanstalt in Ravensburg um die Frage, ob der Mensch gut oder böse ist. Die Sinne stehen im dritten Teil der Reihe im Fokus.


Schwäbisch für Zugezogene

Ludwig Dorner macht in seinem Kurs „Wir können alles außer Hochdeutsch“ Nicht-Schwaben mit der schwäbischen Sprache und Kultur vertraut. „Der Gsälzbär – eine bedrohte Art“ ist ein Vortrag von Rolf Waldvogel über den Wert und den Wandel des Dialekts.

 „Weichenstellung Europawahl – für oder gegen Europa?“, unter dieser Titel findet ein politischer Abend mit Dagmar Neubert-Wirtz statt. Beim zweiten politischen Abend geht die Politikwissenschaftlerin dem Thema Parteienverdrossenheit nach und fragt, ob es Alternativen zum Parteiensystem gibt. Um ein gelingendes Miteinander geht es im Kurs „Keep cool“. Dr. Michael R. Schwellig, systemischer Berater, Supervisor und Trainer, zeigt, wie Konflikte möglichst gewinnbringend gelöst werden können.

Lesungen mit Autoren aus der Region stehen hoch im Kurs. Josef Fuchs aus Weisel liest aus seiner neuesten Veröffentlichung „Je schöner der Abend“.  Die VHS zeigt außerdem die Zeichnungen des pensionierten Kunstlehrers in einer Ausstellung. Simone Schulz aus Untermarchtal liest aus ihrem historischen Hexenroman „Der blühende Richtpfahl zu Marchtal“.  Ein interessantes Buch, das zeige, wie Frauen zu Hexen gemacht wurden, kommentiert Dunkl. Der gebürtige Ehinger Karl-Heinz Ott hat ein Buch über Beethoven-Sinfonien geschrieben. Dunkl: „Karl-Heinz Ott ist auch Musikwissenschaftler und ein fantastischer Pianist.“ Das Gelesene erläutert der Autor sogleich am Klavier unter dem Titel „Rausch und Stille“.

„Träume aus dem Untergrund“ heißt das Buch des Musikjournalisten  Christoph Wagner. Darin zeichnet er den Weg des Rock und Blues in den Südwesten nach. Zum Multimedia-Vortrag des Autors gibt es Live-Musik von Jim Kahr, dem ehemaligen Gitarristen von John Lee Hooker.

Musikalisch wird es auch mit  „Quintetto Legno“ – das sind fünf Holzbläser um den Hornisten Robert Rewitz. In der Spitalkapelle spielen sie Literatur aus verschiedenen Epochen. Ludwig Lüngen und die Kunstgruppe Iris lassen die VHS in einer Ausstellung in aktuellen Dialog treten.

Mit Drumsticks und Rockmusik

Vielfältige Kurse, die die Kreativität fördern, stehen wieder zur Auswahl. Fotograf Herbert Geiger zeigt, wie man Produkte mit einfachen Mitteln so fotografieren kann, dass sie aussehen, wie in Wirklichkeit. Eltern und Kinder können gemeinsam Vogelbäder aus Ton gestalteten.

Neue Angebote gibt es auch im Bereich Gesundheit. Wandern liegt im Trend und auch die VHS Ehingen hat dazu Angebote für verschiedene Zielgruppen wie etwa „Wandern – Lachen – Natur erleben“ für Jung und Alt oder eine „Heilpflanzen-Wanderung“. „Weiblichkeit entdecken“ heißt ein neuer Workshop mit Tanja Seeberger, der sich an junge Frauen richtet und auf den weiblichen Zyklus eingeht.

Eine Neuheit aus dem Bereich Fitness ist der Kurs „Pound: Rockout. Workout“ mit Martina Scharl. Dabei wird mit leichtgewichteten Drumsticks zu Rockmusik trainiert. Nicht minder interessant dürfte der neue Kurs „Bollywood- und indischer Odissi-Tanz“ sein, den Shrimati Monalisa Gosh aus Kalkutta anbietet. Bei der Entspannung setzt die VHS auf Bewährtes wie Yoga, Qi Gong und Tai Chi. Letzteres wird wieder am Morgen angeboten, sagt Tanja Schweikart.

Im Bereich Sprachen gibt es immer mehr offene Angebote. Neu ist der Französisch-Stammtisch. Die Kunstfahrt führt im Sommer nach Mannheim in die neu gebaute Kunsthalle.

Info Das neue VHS-Programm erscheint heute. Anmelden kann man sich von heute an unter www.vhs-ehingen.de, per Telefon (07391) 503 503 sowie persönlich und per Anmeldekarte. Wer sich bis zum 11. Februar anmeldet, erhält einen Frühbucherrabatt (2 Euro).

Relikte von Ehinger Konzerten gesucht


Aufruf Die VHS Ehingen sucht Rockkonzert-Relikte aus den 70er Jahren. Anlässlich der Lesung mit Christoph Wagner und dem Musiker Jim Kahr soll  eine Ausstellung gezeigt werden. Wer noch Plakate, Programme und anderes von den Ehinger Rockkonzerten in den 70er Jahren hat, möge sich bei der VHS melden. jad