Schelklingen/Urspring Urspring öffnet die Tür

SWP 03.11.2014
In Urspring steht eine große Doppelveranstaltung an: Am kommenden Samstag öffnet die Urspringschule ihre Türen und es gibt für Schüler ab Klasse 9 die Berufsmesse mit Beteiligung vieler Hochschulen.

Am kommenden Samstag (8. November) präsentiert sich die Urspringschule von allen Seiten: Von 10 bis 17.30 Uhr gibt es den Tag der offenen Tür, außerdem von 14 bis 17.15 Uhr im Ganztageszentrum wieder einen Berufsinformationstag, bei dem sich Schüler ab Jahrgangsstufe 9 und ihre Eltern über Berufs-, Studien- und Karrieremöglichkeiten informieren können.

"Urspring macht Schule und mehr" heißt es im Programm. Ein Schwerpunkt ist die Verbindung von Abitur und Gesellenbrief: Parallel zur Schulausbildung kann man in Urspring eine Lehre absolvieren, als Schreiner, Schneider oder Feinwerkmechaniker. Alle drei Lehrwerkstätten sind geöffnet. Pädagogen stehen für Beratungsgespräche zu Verfügung und informieren über das Urspringer Schulsystem. Mentoren und Internatsleitung geben einen Einblick; außerdem bieten Schüler Führungen durch das Urspringer Gelände an.

Urspring ist ein vom Deutschen Basketball Bund anerkanntes Basketball Internat. In der Junge-Halle wird gezeigt, was im Basketball aktuell läuft: Um 12.30 Uhr spielt die U14; um 15.00 Uhr die U18.

Unter dem Titel "Projekt Zukunft" findet die Berufsmesse statt. Hier kann man sich einen umfassenden Überblick über die Optionen nach dem Schulabschluss verschaffen. Die Organisatorin dieser Veranstaltung, die Urspringer-Bogy-Beauftragte Dunja Hebestreit, betont, dass dieses Beratungsangebot nicht nur Schülern der Urspringschule zur Verfügung steht, sondern auch andere Schüler die Möglichkeit bekommen, motiviert an ihre persönliche Berufsfindung zu gehen. Die Schüler erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Auf dem Markt der Möglichkeiten werden Kurzvorträge gehalten. Das Spektrum der vorgestellten Berufe ist groß - die Bereiche Medizin, Tourismus, Sozialberufe, Polizei, Management, Wirtschaft, Technik und Medien. Weitere Möglichkeiten für die Zeit nach dem Abitur wie beispielsweise der Bundesfreiwilligendienst werden vorgestellt. In informativen Kurzvorträgen über Sozialstudiengänge, BWL, Finanz- und Versicherungswesen, Informationswissenschaften, Managementstudiengänge, Marketing, Multimedia, Medizin, Polizei, Pädagogik, Technik, Tourismus, Textil und Design und International Studieren geben die Referenten Tipps und erklären den Schülern, worauf es ankommt. Ein Berater der Agentur für Arbeit Ulm steht für die individuelle Berufs- und Studienberatung zur Verfügung.

Es gibt die Möglichkeit, verschiedene Hochschulen mit ihren Angeboten kennenzulernen und Fragen zu deren Programmen zu klären. Mit dabei sind: Hochschule Reutlingen, Duale Hochschule Heidenheim, Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur, Swiss College of Hospitality Management, European University Munich, ISM München, Hochschule für Kommunikation und Gestaltung Ulm.