Vortrag Untertanen des Klosters

Ehingen/Zwiefalten / ah 06.04.2018

Der Geschichtsverein Zwiefalten setzt seine Vortragsreihe über historische Themen am Freitag, 13. April, fort mit dem Vortrag über die Klosterordnung des Jahres 1479 und das Vogtbuch aus dem Jahre 1568. Beide Regelungswerke galten für alle Untertanen des Klosters Zwiefalten und alle, die sich im Herrschaftsgebiet des Klosters aufgehalten haben. Sie regelten Leibeigenschaft, Wirtschaftsleben, die Nutzung der Lehensgüter und die öffentliche Ordnung und geben damit einen Eindruck über die damaligen Lebensverhältnisse der einzelnen Menschen. Stellvertretend für alle Dörfer aus dem Einflussbereich der Zwiefalter Herrschaft geht es um den heutigen Zwiefalter Ortsteil Upflamör, in dem der Referent des Abends, Hubert Schelkle aus Ehingen, seine Kindheit verbracht hat. Schelkle forscht seit 20 Jahren zur Heimatgeschichte und hat auch schon Arbeiten zu den Flurnamen und den bronzezeitlichen Hügelgräbern veröffentlicht. Er stellt an diesem Abend auch sein Buch über die Feudalherrschaft des Klosters Zwiefalten vor, welches ebenfalls einen detaillierten Einblick in die Lebens- und Rechtsverhältnisse der Untertanen des Klosters bietet. Der Vortrag findet im Konventbau des ZfP Zwiefalten statt, kleiner Saal, Beginn um 19.30 Uhr, Unkostenbeitrag drei Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel