Ehingen Umbau in der Oberschaffnei hat begonnen

Symbolischer Start: Architektin Anja Stemshorn und Oberbürgermeister Alexander Baumann in einem Obergeschoss der Oberschaffnei.
Symbolischer Start: Architektin Anja Stemshorn und Oberbürgermeister Alexander Baumann in einem Obergeschoss der Oberschaffnei. © Foto: Jürgen Emmenlauer
AH 03.11.2014

Es sei ein kleiner symbolischer Akt, sagte Oberbürgermeister Alexander Baumann am Freitag, als er mit Architektin Anja Stemshorn im zweiten Obergeschoss der Oberschaffnei mit Hammerschlägen auf Mauerwerk zwischen Holzbalken die Arbeiten zum Umbau gestartet hat. Den bewertet Baumann als bedeutsam in zweierlei Hinsicht - zum einen wegen des denkmalgeschützten Gebäudes, dem 1687 errichteten ehemaligen Klosterhof, und zum zweiten wegen des neuen Zwecks, dem Haus der Bürger.

Rund 3,5 Millionen Euro wird es kosten, die Oberschaffnei vorsichtig von Altem zu befreien, schonend mit der historischen Bausubstanz umzugehen und gleichzeitig alle Erfordernisse in Sachen Haus- und Veranstaltungstechnik zu erfüllen. Wo einst eine Schule für weibliche Handarbeit und Fortbildung der Franziskanerinnen von Reute war, soll von 2016 an in einer Café-Zone im ersten Stock Begegnung und im zweiten Stock Weiterbildung stattfinden. Im Erdgeschoss soll der Tafelladen wieder seine Räume bekommen, die beiden Dachgeschosse werden für Vorträge, Tanzen und Theater sowie Zirkusschule und Kreativwerkstatt umgebaut.