Ehingen/Münsingen Über die Ehinger Alb bei Nacht

Ehingen/Münsingen / ANDREAS HACKER 21.06.2014
Mitte Juli erhält der Ehinger Besinnungsweg viel Besuch: Die 24-Stunden-Wanderung des Rotary Clubs Münsingen kommt mit 100 Teilnehmern.

Mit Wandern Gutes tun ist seit Jahren das Ziel des Rotary Clubs Münsingen, der deshalb 2008 erstmals eine 24-Stunden-Wanderung veranstaltet hat. Von maximal 100 Teilnehmern bezahlt jeder mindestens einen Euro je Kilometer Wanderstrecke, und weil die Benefizveranstaltung von vielen Sponsoren unterstützt wird, kommt bei 70 bis 80 Kilometern, die innerhalb von 24 Stunden zurückgelegt werden, ein beachtlicher Betrag zustande, der ungeschmälert an soziale Einrichtungen geht.

Das gilt auch für siebte Auflage der Wanderung, die am 12. Juli um 10 Uhr am Lokschuppen in Münsingen startet und dort am 13. Juli um 10 Uhr auch wieder ankommt. Dazwischen liegen 74 Kilometer Strecke, die meisten davon auf dem Besinnungsweg auf der Ehinger Alb. Den erreicht die Gruppe, von Bremelau kommend, bei Erbstetten am Samstag gegen 16.15 Uhr und bleibt dann nach 45 Minuten Pause bis weit in die Nacht hinein auf diesem Weg: um 19.45 Uhr wird Mundingen erreicht, um 23.30 Uhr Altsteußlingen und gegen 3.15 das Schneckenhäule zwischen Frankenhofen und Tiefenhülen.

An allen drei Stationen gibt es, unterstützt vom Musikverein Mundingen und dem Landgasthof "Adler", jeweils eine Rast von 60 Minuten, ehe um 4.15 Uhr die letzten beiden Etappen in Angriff genommen werden, über den Fohlenhof bei Mehrstetten zurück nach Münsingen. Profitieren sollen die Bruderhaus-Diakonie in Buttenhausen und die Kinderklinik Schömberg; der Rotary Club hat das Ziel, dass aus Startgeldern und Spenden 10 000 Euro zusammenkommen. Zu den Sponsoren aus dem Raum Ehingen gehören auch die Berg Brauerei, Bottenschein Reisen und die Tierarztpraxis Kay in Schelklingen.

Info Anfragen nach Restplätzen per E-Mail an: 24-Stunden@gmx.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel