Ehingen Trauer um Dieter Hoyer

Das Bild zeigt Dieter Hoyer 2002 bei der Ernennung zum Ehrenkommandanten der Ehinger Feuerwehr.
Das Bild zeigt Dieter Hoyer 2002 bei der Ernennung zum Ehrenkommandanten der Ehinger Feuerwehr. © Foto: Archiv/Privat
Ehingen / AH 02.04.2015

Er stammt aus Langenbielau in Schlesien, ist mit Mutter und drei Geschwistern 1945 geflohen und kam dann nach Ehingen, wo er 1952 als Kfz-Mechaniker begann und 1962 seinen Meister machte. Seine Werkstatt und die von seiner Frau Thea betriebene Tankstelle an der Ulmer Straße, die alte Schmiede seines Schwiegervaters Karl Herzog, wurden für die Büttel lange Zeit zur zentralen Anlaufstelle: vorne war der Treffpunkt, hinten wurde an den Dixis gebaut. Schon 1965 war Dieter Hoyer der Feuerwehr beigetreten, war von 1989 bis 1999 der erste Stadtbrandmeister und ist von OB Johann Krieger 2002 zum Ehrenkommandanten ernannt worden. Als Ausbilder der Maschinisten ist Hoyer überall im Alb-Donau-Kreis ein Begriff. Wichtig war ihm auch das Kegeln; im Kegelclub "Gut Holz" im "Schwanen" war er über viele Jahre dabei.

2011 war bei Dieter Hoyer eine Demenzerkrankung diagnostiziert worden. Seine zweite Frau Marliese Hoyer (Thea Hoyer war 1984 gestorben) und eine Pflegerin haben ihn daheim betreut. Er wird im engsten Familienkreis beigesetzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel