Ehingen / Renate Emmenlauer  Uhr
Tausende Besucher flanieren am verkaufsoffenen Sonntag durch die Ehinger Innenstadt und genießen das Wetter.

Viele Besucher suchten schon zur Mittagszeit den Weg in die Stadt und flanierten am verkaufsoffenen Sonntag durch die Innenstadt. Manche hatten bereits einen Rundgang über die 38. Frühjahrsmesse „Haus-Heim-Garten“ in der Lindenhalle hinter sich und waren neugierig auf das Angebot der Händler auf den Straßen und in den Geschäften. Die Werbegemeinschaft GHF (Gewerbe, Handel, Freie Berufe) hatte das Motto „Fit in den Frühling“ auserkoren.

Einige Besucherinnen und Besucher bummelten alleine, einige aber auch mit Freunden, mit der Familie, andere wiederum in der Frauenrunde. Dazwischen gönnten sich viele ein Päuschen mit Kaffee und Kuchen oder einem großen Eis. Andere zogen zum Marktplatz, auf dem Autohäuser ihre neuen Fahrzeugmodelle ausgestellt hatten. Pünktlich zum Start in die wärmere Jahreszeit wurden Cabrios präsentiert, die Aussteller zeigten aber auch nachhaltige Fahrzeuge wie Elektro-Autos. Kinder genossen die Zeit und tobten begeistert in der Hüpfburg vor dem Rathaus. Der Duft von Crepes, Waffeln und gebrannten Mandeln, lag in der Luft.

Auch Maria Wiester und Carla Braun aus Münsingen nutzten den Einkaufssonntag in Ehingen, um zu bummeln, einzukaufen, etwas zu erleben und zu genießen. „Wir kommen jedes Jahr im Frühjahr und Herbst her. In den Geschäften gibt es noch gute Beratung und es herrscht hier in Ehingen immer eine familiäre und gesellige Atmosphäre“, sagte Maria Wiester. Angelika Bauer kam mit ihren drei Kindern aus Illertissen. „Ich brauche einen Schulranzen für unseren künftigen Erstklässler und neue Frühjahrsgarderobe für alle“, sagte sie. Angelika Bauer freute sich auch über das Kressetöpfchen samt buntem Osterei, das sie in den Geschäften des GHF für ihrem Einkauf bekam.

Auch der Arbeitskreis Behindertenhilfe war in der Fußgängerzone mit seinem Ostereier-Stand präsent. Die Berg Brauerei bot einen „Heißen Draht“ an, mit dem man mit dem Draht den Weg vom Gerstenkorn zum fertigen Bier fahren musste, ohne an die Kanten zu stoßen. Wer es schaffte, wurde mit einer Falsche Berg Bier belohnt.

Auch bei Möbel Borst und Toom in Nasgenstadt, im Alb-Donau-Center, bei der TTA Raumausstattung in Berg sowie bei Thielemann Einrichten-Wohnen-Leben in der Lindenstraße boomte es am Nachmittag. Es lockten die vielen Angebote, mit denen die Einkaufszentren, das Möbelhaus und die Geschäfte im Vorfeld schon geworben hatten. Als Zugpferd im Alb-Donau-Center erwies sich gestern Nachmittag die große Kindermodenschau. „Wir hatten einen perfekten verkaufsoffenen Sonntag. Aber auch das Wetter hat optimal mitgemacht“, freute sich GHF-Vorsitzender Karl-Heinz Dicknöther über die gute Resonanz der Veranstaltung.