Parteien Stephanie Bernickel leitet die Jusos im Land

 23.06.2018, Baden-Württemberg, Rastatt-Plittersdorf: Stephanie Bernickel (29) aus Ehingen lächelt bei der Juso-Landesdelegiertenkonferenz in die Kamera. Sie wurde zur neuen Landesvorsitzenden der Jusos in Baden-Württemberg gewählt. Foto: Benedikt Spether/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
23.06.2018, Baden-Württemberg, Rastatt-Plittersdorf: Stephanie Bernickel (29) aus Ehingen lächelt bei der Juso-Landesdelegiertenkonferenz in die Kamera. Sie wurde zur neuen Landesvorsitzenden der Jusos in Baden-Württemberg gewählt. Foto: Benedikt Spether/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Foto: dpa
Ehingen / ben 25.06.2018

Stephanie Bernickel aus Ehingen ist neue Landesvorsitzende der Jusos in Baden-Württemberg. Sie erhielt bei der Wahl in Raststatt 61,8 Prozent der Stimmen. Die 29-Jährige  setzte sich damit gegen Chiara Breiner (21) aus Heidelberg durch. „Ich bin total euphorisch über die Wahl“, sagte Bernickel. Sie habe im Vorfeld viele Gespräche geführt. „Die SPD kann unglaublich viel erreichen. Aber dafür müssen wir die SPD endlich aus dem Dornröschenschlaf wecken“, hatte Bernickel in ihrer Vorstellungsrede gesagt. Grüne und CDU brächten nichts voran, aber darüber stritten sie auch noch. Als Juso-Landesvorsitzende will Bernickel vor allem die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit bearbeiten. Die Nachwuchsorganisation der SPD hat 6500 Mitglieder im Land. Bernickel arbeitet hauptberuflich als Abteilungsleiterin bei einer Bank in Laupheim. „Mit dem Juso-Landesvorsitz kommt jetzt noch eine Art zweiter Job dazu.“ Aber sie wisse, auf was sie sich eingelassen habe. Sie sei zuvor eine der Stellvertreterinnen des bisherigen Landesvorsitzenden Leon Hahn gewesen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel