Ehingen Stadt sichert vorerst Projekt "Anna & Marie"

Ehingen / AH 18.06.2014

Vorerst gute Nachrichten hat Ehingens Bürgermeister Sebastian Wolf für den Kinderschutzbund: Dessen Projekt "Anna & Marie" ist für das Jahr 2014 gesichert. Wie Wolf auf Anfrage mitteilte, verfügt die Stadt über Restmittel aus dem Bundesprogramm "Mittendrin", in dem Ehingen 2013 für seine Integrationsarbeit ausgezeichnet worden war, und kann mit diesem Geld bis Jahresende die Finanzierung des Begleitprogramms gewährleisten. Wie berichtet ist der Kinderschutzbund Ehingen mit seinem Antrag auf Förderung durch das Integrationsministerium des Landes leer ausgegangen, weshalb die Fortführung des Projekts gefährdet war. Seit 2011 stehen in Ehingen elf Frauen als große Freundinnen Mädchen und jungen Frauen in nicht ganz einfachen Lebenssituationen erfolgreich zur Seite. Noch offen ist die Frage, wie dem Freundeskreis Migranten geholfen werden kann, dessen Antrag auf Förderung seiner Hausaufgabenbetreuung ebenfalls abgelehnt worden war.

Etwas konkreter sind nach Angaben Wolfs die Überlegungen zum Ausbau des kommunalen Netzwerks Integration, für den die Stadt vom Ministerium über drei Jahre hinweg 17 100 Euro Zuschuss erhält. Geplant ist, unter dem Dach der Lokalen Agenda vor allem das Netzwerk Bildungspartner auszubauen, das sich mit Bildung für Eltern mit Migrationshintergrund einen Schwerpunkt gesetzt hat.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel