Öpfingen Sprache der Musik ist wertvoll

Unter dem Titel "Ein Stück Frieden" stand das kleine aber sehr feine Konzert von Tobias und Fabian John sowie Caroline Seiz und Christoph Böllinger am Abend des Palmsonntag in der Öpfinger Pfarrkirche.Tobias John und Caroline Seiz
Unter dem Titel "Ein Stück Frieden" stand das kleine aber sehr feine Konzert von Tobias und Fabian John sowie Caroline Seiz und Christoph Böllinger am Abend des Palmsonntag in der Öpfinger Pfarrkirche.Tobias John und Caroline Seiz © Foto: Renate Emmenlauer
Öpfingen / RENATE EMMENLAUER 02.04.2015

„Musik ist ein sehr wichtiger Teil in meinem Leben. Die Sprache der Musik ist unersetzlich wertvoll“, sagt Tobias John. Der 24-Jährige, der Biochemie studiert, hat sich seit seiner Jugend dem Hobby Musik mit Leidenschaft verschrieben. Höchst talentiert, hat der Gamerschwanger, der auch im aktiven Blasorchester beim Musikverein Öpfingen mitwirkt, schon beachtliche Preise bei Musikwettbewerben gewonnen. Unter anderem im Jahr 2009, als er im Perkussionsensemble den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erreicht hatte.

Bekannt von seinen Soli bei den Konzerten des Öpfinger Musikvereins, ebenso durch sein Musikspiel in Kirchen, hatte Tobias John seit langem den Wunsch, selbst ein Konzert zu geben. „Einfach auch, um den Zuhörern eine Freude zu machen und ihnen Gelegenheit zu geben, mal ein Stündchen ganz entspannt zu sein“, merkt der junge Musiker an. Ein Arrangement zur Freude und Entspannung mit dem Titel „Ein Stückchen Frieden“ zum Innehalten und Durchatmen in einer hektischen Zeit – das haben Tobias John (Marimba) sowie seine Gastmusiker Caroline Seiz (Waldhorn) aus Öpfingen, Fabian John (Gitarre) aus Gamerschwang und Christoph Böllinger (Euphonium) aus Gamerschwang, der sich unlängst für den Bundesentscheid beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert hat, dem Publikum beim Konzert am Palmsonntag in der gut besetzten Öpfinger Pfarrkirche beschert. Die ruhigen, teils meditativ anmutenden 13 Musikstücke, etwa die Komposition „Ein kleines Gebet“ einer weltberühmten gehörlosen Schlagzeugerin, oder „Jesus bleibt meine Freude“ von Johann Sebastian Bach – wurden mal als Marimba-Solo von Tobias John vorgetragen, dann als Duo mit seinem Bruder Fabian, mit Caroline Seiz und Christoph Böllinger interpretiert. Die Klänge erzeugten eine wohltuende Tiefe in der Kirche, die Musik und das sakrale Ambiente waren eine gute Einstimmung für die beginnende Karwoche. Der Beifall zwischen den einzelnen Musikstücken war schon herzlich, nach dem Schlussakkord brandete dann minutenlanger Applaus für das Musikquartett auf, das sich mit zwei Zugaben dafür bedankte. Eintritt war nicht verlangt worden, dafür füllte sich der Spendenkorb zugunsten der Öpfinger Musikerjugend zusehends. Es war einfach schön!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel