Direkte Naturerfahrung können bald die Schüler der Grundschule Munderkingen machen: Gestern war Spatenstich für den neuen Schulgarten, den auch Spenden Munderkinger Firmen ermöglicht hatten. Im nächsten Sommer sollen Obst und Gemüse wachsen. Baggerfahrer Siegfried Potz wird die 150 Quadratmeter große Fläche in den nächsten Tagen vorbereiten. Der Bildungsplan sieht die Arbeit in einen solchen Garten vor.

Die Schüler sollen den Garten selbst anlegen, pflegen und im kommenden Sommer die ersten Früchte ernten. Sie sollen lernen, wie gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit funktioniert. „Unsere Schüler erhalten dadurch einen besseren Bezug zur Natur und zu Lebensmitteln“, sagte Schulleiterin Jutta Braisch. Die Firma Dünkel liefert rund 70 Tonnen Auffüllmaterial, Steine die Firma Diephaus, Pflanzen und Erde kommen von der Baywa und der Bauhof steuert mit der Arbeit von Kurt Fues das nötige Know-How bei. Etwa 8000 bis 10 000 Euro soll der Garten kosten.

Bald schon können die Kinder – so wie sie zuvor in einem Lied gesungen hatten – jeden Morgen nachschauen, ob die Regenwürmer noch in der Erde sind, ob die Gurken gewachsen und die Erdbeeren bereits rot geworden sind. An der Gartenarbeit sollen sich laut Schulleiterin alle Klassen beteiligen.