Urspringschule Sommerfest trotz Regens voller Erfolg

Die Hausfeuerwehr führte das Abbrennen von Fettexplosionen vor.
Die Hausfeuerwehr führte das Abbrennen von Fettexplosionen vor. © Foto: Lothar Sobkowiak
Urspring / sob 23.07.2018

Zum Sommerfest trafen sich ehemalige Schüler und Gäste in der Urspringschule. Am Samstagnachmittag hatte der Wettergott ein Einsehen und ließ ein Startfenster für einen Stratosphärenballon offen. Die Schüler Heinz-Wilhelm Schäbe und Jonas Gabbert hatten mit ihrem Betreuer Oliver Jung an diesem Fluggerät gebastelt, einem Latexballon, an den ein GPS-Sender angehängt wurde und der durch rund 1000 Liter Helium durch eine Steiggeschwindigkeit von 4 bis 6 Metern pro Sekunde bis auf eine Rekordhöhe von 33 000 Meter gebracht werden sollte. Nach 30 Kilometern Höhe muss wohl der Funkkontakt abgebrochen sein, nachdem die Hülle kontrolliert geplatzt war, sagte Jung.

Am späten Nachmittag zeigte die 13 Personen starke Hausfeuerwehr mit ihrem Kommandanten Bernhard Hüttenrauch beim Abbrennen von Fettexplosionen ihre mutige Übung, zumal der jüngste Feuerwehrmann unter ihnen erst zehn Jahre alt ist.

Mit einem Festgottesdienst hatte Gemeindepfarrer Siegfried Fischer die Gäste in die historische Kirche eingeladen. Zum Mittagessen im Freien gab es Ochs am Spieß und manches mehr. Der Alturspringbund vertreten durch Pfarrer Dieter Wetzel vom Stiftungsrat fand Worte der Sozialethik „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Mit einer Modeschau, die in der Schulturnhalle aufgeführt wurde, zeigten die Ausbildungswerkstätten durch ihre Models ihre Gesellenstücke, wo auch eine Kollektion kreativer Nähkunst unter der Leitung von Schneidermeisterin Simone Krauss bei den Gästen großen Beifall erntete.

Trotz der Wetterlage wurden auch die weiteren Angebote wie Forellengrill am U-Topf, Weinstube, Bullriding für Kinder oder die Seilrutsche über den U-Topf und Bogenschießen sehr gut angenommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel