Jahreswechsel Polizei: Silvesternacht in Ehingen ruhig

Erstmals hat die Familie Nickel in der Silvesternacht das neue Jahr auf dem Marktplatz in Ehingen begrüßt.
Erstmals hat die Familie Nickel in der Silvesternacht das neue Jahr auf dem Marktplatz in Ehingen begrüßt. © Foto: Emmenlauer Juergen
Ehingen / swp 02.01.2018

Ob auf dem Marktplatz in der Innenstadt, an anderen Treffpunkten in Ehingen oder zu Hause gefeiert wurde – der Jahreswechsel in der Silvesternacht ist in Ehingen ohne besondere oder größere Vorkommnisse verlaufen. Die Polizei berichtet in ihrer Meldung von keinen Auffälligkeiten in der Stadt.

Gleichwohl hätten Feuerwehren, Rettungsdienste, kommunale Ordnungsdienste und die Polizei  im Kreis zahlreiche Einsätze zu bewältigen gehabt, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Ulm. Vor allem zu kleineren und größeren Bränden seien die Einsatzkräfte gerufen wurden. Glücklicherweise blieben schwerwiegende Unfälle und gewalttätige Auseinandersetzungen weitgehend aus. Auch seien der Polizei bislang keine Belästigungen mit sexuellem Hintergrund bekannt.

Vor allem an Orten mit großen Menschenansammlungen war die Polizei in der Silvesternacht verstärkt präsent. Mit Kontrollen und Präsenzstreifen habe unerlaubter oder unsachgemäßer Einsatz von Feuerwerkskörpern verhindert werden können. Eventuell aufkommenden Aggressivitäten sei rasch begegnet worden: Durch frühzeitiges Einschreiten seien Schlägereien und andere Eskalationen verhindert worden, schreibt die Polizei.

Mehr Brände durch Feuerwerke

So seien dieses Jahr weniger Körperverletzungen angezeigt worden, jedoch gab es mehr Brände und Sachbeschädigungen durch Feuerwerkskörper. Die Ursache waren verirrte Raketen und glühende Reste von abgebrannten Feuerwerkskörpern, aber auch leichtfertig oder absichtlich herbeigeführte Gefahren und Schäden. In Erbach entzündete ein Böller einen Müllbehälter und mehrere gelbe Säcke. Ob an einem in unmittelbarer Nähe parkenden Auto Schaden entstand, ist noch unklar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel