Die Frauen des SV Granheim stecken nach 13 Spieltagen auf dem vorletzten Platz (11.) tief im Tabellenkeller der Verbandsliga fest. Zwar ist noch alles eng beieinander – auch der Achte Munderkingen hat mit 13 Zählern lediglich drei mehr auf dem Konto als die Mannschaft von Trainer Joe Baumeister –, dennoch sollte der SV schleunigst anfangen Punkte zu sammeln, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Schwer genug wird das gegen den Zweiten Hegnach (Sonntag, 13 Uhr) allemal. Im Hinspiel hielt man bis zur 75. Minute ein 1:2, verlor am Ende jedoch mit 1:4.

Der VfL Munderkingen hat am Sonntag um 14 Uhr gegen Tabellennachbar SV Musbach (7.) da die vermeintlich leichtere Aufgabe. Allerdings sollte die Mannschaft von Paul Rederer gewarnt sein, unterlag der SV am vergangenen Wochenende Spitzenreiter Alberweiler nur 2:3. Doch auch der VfL schlug sich beim 1:1 gegen Stuttgart-Ost achtbar. Im Hinspiel siegte der VfL klar mit 4:0, Dreifachtorschützin damals: Tatjana Moser.

In der Landesliga hat die SG Griesingen (6.) eine ähnlich schwere Aufgabe zu lösen wie Granheim eine Liga drüber: Die SG empfängt den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Nürtingen. Das Hinspiel hatten die Nürtingerinnen, die bisher bis auf ein Unentschieden alle Spiele gewinnen konnten, mit 5:1 klar für sich entschieden. Spielbeginn am Sonntag ist um 11 Uhr.

Die TSG Ehingen (8.) hat in der Regionenliga am vergangenen Wochenende mit dem 2:0 bei Sondelfingen II einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. An diesem Sonntag empfängt das Team nun den FC Rottenburg (6.) um 11 Uhr. Mit einem Sieg könnten die Ehingerinnen nach Punkten zu den Gästen aufschließen, die 19 Zähler zu Buche stehen haben. Das Hinspiel gewann der FC mit 3:1.

In der Bezirksliga Donau ziehen der SV Granheim II (39 Punkte) und die SG Öpfingen (35) weitgehend ungestört ihre Kreise an der Spitze. Der SV fertigte zuletzt Bingen/Hitzkofen mit 5:1 ab, Öpfingen gewann 2:0 beim SV Unlingen. Und auch an diesem Wochenende haben beide Mannschaften scheinbar lösbare Aufgaben: Während der Spitzenreiter Granheim zum Siebten FV Bad Saulgau reist (Samstag, 17 Uhr), hat es Öpfingen parallel mit dem Neunten SV Uttenweiler II zu tun. Die Granheimerinnen taten sich im Hinspiel allerdings schwer und Anita Mangold erzielte den 2:1-Siegtreffer erst in der 89. Minute. Die SG hatte im Hinspiel mit der zweiten Uttenweiler Mannschaft indes keine Probleme beim eindeutigen 6:2. Um 18 Uhr spielt am Samstag spielt dann noch der Dritte, der SV Unterstadion, gegen die SGM Sigmaringen/Kreenheinstetten. Hinspiel: 3:0 für den SVU.