Schelklingen Schutz für Kröte und Frosch an der B 492

Amphibienschutzwände zwischen Allmendingen und Schelklingen
Amphibienschutzwände zwischen Allmendingen und Schelklingen © Foto: Raidt
Schelklingen / Bernhard Raidt 20.06.2018

Einen Schutz mit Wänden aus Beton für Amphibien auf rund 1000 Meter Länge errichten derzeit Arbeiter entlang des Feldwegs unterhalb der Bundesstraße zwischen Allmendingen und Schelklingen. Die bisherigen Stahl-Schutzwände waren beschädigt und angerostet. Zum Einsatz kommen jetzt Betonfertigteile. Insgesamt werden 3000 Meter Wand ausgetauscht. Die Kosten betragen in diesem Jahr 140 000 Euro, sagt Bernd Weltin vom Landratsamt Alb-Donau. Die Arbeiten dauern noch bis Anfang Juli. Bauträger ist der Bund. Die Abrechnung erfolgt über Mittel, die der Bund dem Kreis zur Verfügung stellt. Die Schutzwände leiten die Amphibien bei der Wanderung im Frühjahr und im Herbst zu unter der Straße liegenden Betonrohren. Durch diese unterqueren die Tiere die Straße. Die Rohre liegen in Abständen von etwa 100 Metern unter der Fahrbahn.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel