Engagement Schüler vermehren einen 20-Euro-Kredit

Diesmal gibt es eine besonders aufwendige Aktion zugunsten der afrikanischen Partnerschule: Schüler und Lehrer der Längenfeldschule laden zu einem großen Frühstück ein.
Diesmal gibt es eine besonders aufwendige Aktion zugunsten der afrikanischen Partnerschule: Schüler und Lehrer der Längenfeldschule laden zu einem großen Frühstück ein. © Foto: Christina Kirsch
Ehingen / Christina Kirsch 10.11.2018

Wie weit kommt man mit 20 Euro? Die Klassen der Längenfeldschule probieren das gerade aus. Mit 20 Euro als Startgeld wollen sie Aktionen starten, die finanziellen Gewinn bringen. Dieser Gewinn wird dann der Partnerschule und dem Kinderheim der Untermarchtaler Vinzentinerinnen in Tansania zur Verfügung gestellt. Alle drei Jahre veranstaltet die Längenfeldschule eine solche Mikrokreditaktion und lädt im Anschluss die Ordensschwestern ein, um zu erfahren, wie das gespendete Geld den Kindern zugute kam.

Dieses Jahr haben sich die beiden Lerngruppen eine besonders aufwendige Aktion ausgedacht. Am 23. November um 9 Uhr laden die Schüler zu einem Frühstück für jedermann in die Mensa ein. Für 7 Euro wird den Gästen ein reichhaltiges Frühstück geboten. Unter dem Slogan „Mit Powerfood fit durch die dunkle Jahreszeit“ werden regionale Bioprodukte angeboten und die Diplom-Ökotrophologin Erna Cyron-Guth aus Dornstadt wird zu dem Thema referieren.

Soziale Kompetenz lernen

„Uns geht es vorrangig nicht so sehr um den finanziellen Gewinn“, sagt der Schulleiter Max Weber. Beinahe noch wichtiger sei die personelle und soziale Kompetenz, die sich die Schüler bei ihrem Projekt aneignen. „Die müssen Sponsoren finden und mit ihnen Kontakt aufnehmen“, sagt Weber. Um die Kosten möglichst gering zu halten, müssen Spender gefunden werden. Zudem soll die Mensa einladend geschmückt werden und kleine Sinnsprüche auf dem Teller sollen eine Anregung zum Nachdenken geben.

Beim Frühstück werden zwei Buffet-Stationen aufgebaut und die Schüler betätigen sich beim Einschenken von Kaffee, Tee und Kakao als Service-Kraft. Schülersprecher Ismail Ardic kennt sich schon gut in der Schulküche aus und ist derjenige, „der die Küche schmeißt“, sagt die Fachlehrerin Marina Kirsch. Die Schüler haben bereits das eine oder andere Rezept ausprobiert. So wird es auch Porridge geben. „Den mögen die Schüler mit Zimt und Zucker sehr gerne“, ist Marina Kirschs Erfahrung. Für das Frühstücksbuffet werden verschiedene Dips wie ein Kürbiskerndip oder ein Walnussdip angerichtet. Zudem schnippeln die Schüler einen Obstsalat und bereiten ein frisches Bircher Müsli vor. Natürlich fehlen auch Brot und Brötchen, Brotaufstriche, Marmeladen, Honig und Käse nicht.

Um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten, fragten die Schüler bei Lebensmittelhändlern und Bäckereien an. Bereitwillig unterstützen die Untersulmetinger Bäckerei Mast und der Lebensmittelladen Bumis am Wenzelstein die Aktion. Mit dabei sind auch das Bauralädele Bistro, der denns Biomarkt, das Reformhaus Jakob und der Weltladen Ehingen. „Uns war es wichtig, dass nicht wir Lehrer das Projekt festzurren, sondern die Schüler aktiv werden“, meint der Lerngruppenleiter Timo Schiemann. „Wir werden wohl auch noch die eine oder andere Aktion mit anbieten“, verrät Lerngruppenleiterin Sandra Kuhn, die mit ihren Schülern noch einen Lippenbalsam herstellen möchte. In der Schulküche stehen auch schon Gläser mit in Salz konservierten Suppengrün bereit, die auf die Abnehmer warten.

An der Mikrokredit-Aktion beteiligen sich aber nicht nur die Lerngruppen, sondern alle Klassen. Fünfte Klassen gestalten Valentinskarten mit personalisierten Schokoherzen, andere sammeln Pfandflaschen. Auf dem Wochenmarkt werden Adventskarten verkauft und machen Schüler helfen im Supermarkt beim Einpacken. Das Frühstücksbuffet sei jedoch das bisher aufwendigste Projekt, meint die Religionslehrerin Klaudia Lahn. Die Schülersprecher Ismail Ardic und die Lerngruppensprecher Niklas Pracherstorfer und Maximilian Kramer freuen sich schon auf die Aktion. „Wir sind gut vorbereitet, jetzt fehlen nur noch die Gäste“, sagt Max Weber.

Info Die Schüler und Lehrer bitten um Anmeldung, um den Lebensmitteleinkauf für das „Frühstück für jedermann“ am 23. November planen zu können. Anmelden kann man sich telefonisch unter (07391) 70920 an der Schule oder per Mail unter timoschiemann@gmx.de Der Kostenbeitrag, der als Spende nach Tansania geht, beträgt 7 Euro. Es wird auch eine Kinderbetreuung angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel