Bildung Schüler tauchen in die Berufswelt bei Möbel Borst ein

Projekttage bei Möbel Borst: Tiana Djurickovic, Lara Kirchhoff, Malik Kiastzick, Corinna Batzer, Yvonne Auerswald, Büsra Uganalp, Kevin Miller, Ebu Bekri Krasniqi, Marco Stefanovic mit den Betreuern Stefanie Kaufmann, Maximilian Lietke und Meike Hartmann (von links).
Projekttage bei Möbel Borst: Tiana Djurickovic, Lara Kirchhoff, Malik Kiastzick, Corinna Batzer, Yvonne Auerswald, Büsra Uganalp, Kevin Miller, Ebu Bekri Krasniqi, Marco Stefanovic mit den Betreuern Stefanie Kaufmann, Maximilian Lietke und Meike Hartmann (von links). © Foto: Anne Hagenmeyer
Ehingen / Anne Hagenmeyer 14.02.2019

In dieser Woche arbeiten vier Jungs und fünf Mädchen aus der Michel-Buck-Schule bei Möbel Borst und schnuppern in allen Abteilungen in verschiedene Berufe. Die Jungs schraubten Lampen zusammen und brachten sie zum Leuchten, die Mädchen präsentierten Kissen in den Farben der Saison und arrangierten sie zusammen mit Porzellanhasen, andere kontrollierten Lieferscheine und klebten Preisschilder. Die neun Schüler waren im ganzen Haus verteilt und durften in die Berufe Kaufmann und Kauffrau im Einzelhandel hineinschnuppern, sich den Beruf des Lagerlogisten anschauen oder den Beruf des Dekorateurs kennenlernen, der heute Gestalter für visuelles Marketing heißt.

Möbel aufbauen

Handwerklich ging es im Discountmarkt zu, wo Maximilian Lietke die Jungen anleitete, ein Möbelstück aufzubauen. „Mir hat die Lampenabteilung gut gefallen“, sagte Kevin Miller, „die Lampen müssen zusammengeschraubt werden und wenn eine nicht mehr leuchtet, muss sie ausgetauscht werden“.

Büsra Uganalp stellte mit Kissen und anderen Textilien die Farben der Saison zusammen, und ganz spannend fand Corinna Batzer das Rollenspiel zum Verkauf, das mit der Frage begann: „Kann ich Ihnen weiterhelfen?“  „Das war noch ein Spiel, aber wir haben oft zugehört, wie man ein Gespräch mit den Kunden beginnt.“

Marco, Tiana und Kevin können sich nach den drei Tagen gut vorstellen, eine Lehre zu beginnen und tatsächlich trägt die langjährige Bildungspartnerschaft immer gut Früchte: Kooperationslehrerin Petra Germowitz weiß, dass jedes Jahr Schüler von ihrer Schule zu Möbel-Borst gehen, um eine Ausbildung zu beginnen. Mit im Boot ist auch Berufsberaterin Marion Baur von der Agentur für Arbeit, die die Schüler begleitet und Stefanie Kaufmann, die ihre Praktikanten im Möbelhaus umsorgt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel