Angefangen hat alles mit der Burg Derneck: Als der neu in den Landtag gewählte Abgeordnete Ventur Schöttle aus Granheim einst Ende der 1960er Jahre mit dem Schwäbischen Albverein über die Zukunft der Burg im Lautertal verhandelt hatte,   stellte dessen damaliger Präsident Georg Fahrbach den Vertreter der Landkreise Ehingen und Münsingen vor die Alternative: entweder Mitglied werden im Albverein oder Abbruch der Gespräche. Schöttle trat bei und hatte so maßgeblich Anteil am Verkauf der vom Land mit großem Aufwand renovierten Burg zum symbolischen Preis von einer Mark an den Albverein.

Das ist jetzt 50 Jahre her und nun Anlass für die Ortsgruppe Altsteußlingen, der Schöttle seit deren Gründung 1986 angehört, ihn bei der Hauptversammlung für langjährige Mitgliedschaft zu ehren. Ulrich Holtz aus Ehingen übergab als stellvertretender Vorsitzender des Donau-Bussen- Gaus die Auszeichnung an Ventur Schöttle, der im Spetember 90 Jahre alt wird. Ebenfalls geehrt wurden Helga Engst, Stefan Kless und Karl Schultes für 25 Jahre beim Albverein. Anna Widmaier war verhindert und erhält die Auszeichnung nachgereicht.

Die Ortsgruppe Altsteußlingen hat nach Angaben ihres Vorsitzenden Emil Renner aktuell 98 Mitglieder. Im vergangenen Jahr gab es zehn Halbtages- und 27 Ganztageswanderungen mit der fünftägigen Reise ins Zillertal in Tirol als Höhepunkt. Wegwart Roman Schuhmacher, Rolf Hoss, Alfred Springer und Emil Renner  haben 45 Kilometer an Wanderwegen entsprechend der Wanderkonzeption des Alb-Donau-Kreises neu beschildert. „188 Stunden waren wir dafür unterwegs“, sagt Renner.

Nächster Termin im Veranstaltungskalender der Ortsgruppe ist das närrische Kaffeekränzle mit dem Mundartautor Hugo Breitschmid aus Dürnau am kommenden Sonntag im Schopf in Frankenhofen.  Breitschmid beginnt gegen 15 Uhr mit seinen schwäbischen Versen, zuvor gibt es Kaffee und Kuchen, danach Wurstsalat und Vesper.